Niedersachsen: 16-Jähriger stirbt nach Schüssen vor Schule

Bramsche: Nach einer Schusswaffenattacke vor einer in Bramsche im Landkreis ist ein 16-Jähriger am Mittwochabend an seinen Verletzungen gestorben. Das teilten und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit.

Die Tat hatte sich am Dienstagmorgen ereignet. Eine Obduktion des Leichnams in der Rechtsmedizin in soll den Ermittlern zufolge “zeitnah” erfolgen. Nach dem bisherigen Stand der hatte ein 81-Jähriger auf offener Straße mehrere Schüsse abgegeben und dabei den 16-Jährigen getroffen. Anschließend fügte sich der Täter selbst lebensgefährliche Verletzungen zu – er befindet sich aber laut Polizei und Staatsanwaltschaft mittlerweile außer Lebensgefahr.

Bei dem Täter soll es sich um einen Sportschützen handeln. Täter und Opfer wohnten offenbar im selben Haus. Die Grundschule, vor der sich die Tat abspielte, war von dem Schusswaffengebrauch nicht betroffen.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Polizeiabsperrung

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Niedersachsen: 16-Jähriger stirbt nach Schüssen vor Schule

dts Nachrichtenagentur