Britischer Geheimdienst: Ukraine und Russland in Schwierigkeiten

London: Laut britischem Militärgeheimdienst kämpfen sowohl die als auch mit großen Schwierigkeiten. Ein russischer Militärschlag zerstörte um den 2. März herum eine Brücke über die einzige asphaltierte Versorgungsstraße nach Bachmut, die noch unter ukrainischer Kontrolle steht, heißt es im täglichen Lagebericht der Briten vom Dienstagmorgen.

Schlammige Bedingungen behinderten wahrscheinlich die ukrainischen Nachschubbemühungen, da das zunehmend auf unbefestigte Wege zurückgreifen müsse. Öffentliche Meinungsverschiedenheiten zwischen der Wagner-Gruppe und dem russischen Verteidigungsministerium über die Zuteilung von Munition verdeutlichten auf der anderen Seite die Schwierigkeit, das hohe Personal- und Munitionsniveau aufrechtzuerhalten, das erforderlich sei, um mit ihrer derzeitigen Taktik voranzukommen.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Frontverlauf in der Ukraine

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×