RWE sieht Stromversorgung in Deutschland gesichert

Essen: RWE-Chef Markus Krebber gibt bei der Entwicklung der Strompreise in vorsichtige Entwarnung. Der Strompreis habe mit 35 bis 40 Cent je Kilowattstunde ein “neues Normalniveau erreicht”, sagte er den Magazinen “Stern” und “Capital”.

Mittelfristig prognostiziert der Manager sinkende Strompreise. “Wir brauchen etwa fünf Jahre bis die dringenden Investitionen in das neue Energiesystem ihre Wirkung entfalten, danach kann sich das Preisniveau auch wieder entspannen.” Die der Versorgung in Deutschland sieht Krebber gewährleistet. sei noch genug da.

“Für die nächsten Jahre brauchen wir uns keine Sorgen zu machen.” Langfristig werde das Stromsystem auf erneuerbare Energien umgebaut. Es brauche aber auch gesicherte Leistung, wenn Wind und Sonne nicht ausreichen und wenn Kernenergie und Kohle abgeschaltet werden sollen. “Wenn die wasserstofffähigen Gaskraftwerke, die es dafür braucht, gebaut werden, wird es reichen”, so Krebber.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Kraftwerk

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

RWE sieht Stromversorgung in Deutschland gesichert

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur (Alle anzeigen)
×