EU zieht positives Zwischenfazit zu vereinfachten Asylverfahren

Brüssel: Der für zuständige EU-Kommissar, Margaritis Schinas, hat ein positives Zwischenfazit zu den vereinfachten Asylverfahren für ukrainische Geflüchtete gezogen. “Seit dem Tag der groß angelegten russischen Invasion steht die EU fest an der Seite des ukrainischen Volkes. Die europäische Solidarität hat sich darin gezeigt, dass mehr als vier Menschen sofortiger Schutzstatus zuerkannt wurde”, so Schinas.

“Der vorübergehende wurde bereits verlängert, und wir sind bereit, ihn noch weiter zu verlängern. Wir werden der so lange wie nötig zur Seite stehen.” Es habe sich auch gezeigt, dass “dieses wertvolle Instrument im Instrumentarium der EU verbleiben sollte”, sagte der EU-Kommissar.

Vor einem Jahr hatte die EU die Asylverfahren für Flüchtlinge aus der Ukraine vereinfacht. Der Schutzstatus wurde bereits bis März 2024 verlängert und kann bis 2025 verlängert werden. Die Kommission sei bereit, erforderlichenfalls auch Maßnahmen für eine weitere Verlängerung zu treffen, hieß es.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Ankunft von Flüchtlingen aus der Ukraine in

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

EU zieht positives Zwischenfazit zu vereinfachten Asylverfahren

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×