Union will Verbot ausländischer Spenden für Volksbegehren

Berlin: Nach Bekanntwerden umfassender von US-Stiftungen an das Volksbegehren “Berlin 2030 klimaneutral” setzt sich die für eine Ausweitung des Spendenverbots aus dem Nicht-EU- auf Volksbegehren ein. “Zu Recht sind Spenden an Parteien aus dem Nicht-EU-Ausland dem Grundsatz nach verboten”, sagte Unionsfraktionsvize Andrea Lindholz (CSU) der “Bild”.

Man wolle keine Einflussnahme auf die Demokratie von außen. “Auch für die Organisation von Volksabstimmungen sollte daher ein grundsätzliches Auslands-Spende-Verbot gelten.” Lindholz kritisierte ferner die ausländische Einflussnahme auf den bevorstehenden Berliner Volksentscheid: “Fast drei Viertel der Spenden zur des Volksbegehrens Berlin 2030 stammen aus den USA. Mit mehreren Hunderttausend Euro wird offenbar versucht, aus der Ferne massiv Einfluss auf die in Deutschland auszuüben.” Das sei “höchst problematisch”, so die CSU-Politikerin.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Klima-Volksentscheid

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Union will Verbot ausländischer Spenden für Volksbegehren

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×