Razzia gegen mutmaßliche Schleuserbande in Berlin und Halle

/ (Saale): In Berlin und Halle (Saale) ist die Polizei am Mittwochmorgen im Rahmen einer Großrazzia gegen mutmaßliche Schleuser vorgegangen. Dabei durchsuchte eine gemeinsame Ermittlungsgruppe der Bundespolizei und der Berliner Polizei 25 Wohnungen und Geschäftsräume und nahm fünf Personen fest, wie die mitteilten.

Darüber hinaus wird gegen 13 weitere Verdächtige ermittelt. Sie sollen etwa 90 Menschen aus der und dem Irak bandenmäßig nach geschleust haben. Diese seien von Istanbul nach Sarajevo geflogen und von dort aus dann mit Autos weiter nach Deutschland transportiert worden, so die Bundespolizei. Dafür sollen die Geschleusten bis zu 10.000 Euro gezahlt haben.

Die Razzia diente neben der Vollstreckung von Haftbefehlen auch der Sicherstellung von Beweismitteln.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Festnahme mit Handschellen

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×