Dax setzt Erholungskurs fort – Anleger warten auf Fed

/Main: Die in Frankfurt ist am Dienstagmorgen mit deutlichen Gewinnen in den Handelstag gestartet. Gegen 9:30 Uhr wurde der Dax mit rund 15.135 Punkten berechnet.

Das entspricht einem Plus von 1,3 Prozent gegenüber dem Handelsschluss am Vortag. Die psychologisch wichtige 15.000er-Marke wurde damit wieder klar überschritten. Nach den jüngsten Bankenturbulenzen steht am Dienstag der Beginn der zweitägigen Zinssitzung der Fed im Fokus. Die Mehrheit der Anleger erwarte einen kleinen Zinsschritt von 25 Basispunkten, sagte Marktexperte Thomas Altmann von QC Partners.

Wenn es nach den Anlegern gehe, könne das dann schon der letzte Zinsschritt im aktuellen Erhöhungszyklus sein. Sollte die Fed komplett auf eine Erhöhung verzichten, dann könnten die Börsianer das eher als Warnsignal von einer noch viel tiefergehenden Bankenkrise begreifen, so Altmann. “Deshalb vermute ich, dass die Fed mit einer weiteren Erhöhung auf “business als usual” machen wird.” Gespannt werden die Anleger am Vormittag aber zunächst nach schauen.

Dort werden um 11 Uhr die mittelfristigen Konjunkturerwartungen von Finanzanalysten und institutionellen für den Monat März vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) veröffentlicht. Der ZEW-Index gilt als zweitwichtigstes deutsches Konjunkturbarometer. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Dienstagmorgen etwas stärker. Ein kostete 1,0735 US-Dollar (+0,11 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9316 Euro zu haben.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Anzeigetafel in der Frankfurter Börse

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×