Dax geht auf Erholungskurs – Bankaktien gefragt

/Main: Zum Wochenstart ist der Dax auf Erholungskurs gegangen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 15.128 Punkten berechnet, und damit 1,1 Prozent über Handelsende vom Freitag.

Die zuletzt besonders gebeutelten Bankaktien von Deutscher und Commerzbank legten dabei mit am kräftigsten zu, weitere Kursverluste gab es aber beim Immobilienkonzern Vonovia, auch , Deutsche Post und BASF waren kurz vor Handelsende leicht im Minus. “Während die Nachricht von der Übernahme der kollabierten Silicon Valley Bank das Risiko einer weiteren Eskalation der Bankenkrise milderte, sorgte der veröffentlichte Ifo-Index für Vertrauen der Anleger in die deutsche ”, kommentierte Jochen Stanzl von CMC Markets den Handelstag. “Solange der Markt allerdings die 15.300er Marke nicht überwinden kann, bleibt er anfällig für eine Fortsetzung der Korrektur”, so Stanzl. Bei der Deutschen Bank sähen Anleger den Kursrutsch als günstige Kaufgelegenheit an, auch weil die Bank ihre Risiken gut unter Kontrolle habe und weit von einem Schicksal der Credit Suisse entfernt sei.

Zudem zeige die Übernahme der SVB durch die First Citizens, dass das Bankensystem in den USA in der Lage sei, mit solchen Situationen umzugehen und das Vertrauen der Anleger wiederherzustellen, so Stanzl. Der Ölpreis stieg unterdessen deutlich: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Montagnachmittag gegen 17 Uhr deutscher 76,31 US-Dollar, das waren 1,8 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Frankfurter

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Dax geht auf Erholungskurs – Bankaktien gefragt

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×