Weißes Haus verurteilt Festnahme von US-Reporter durch Russland

: Das Weiße Haus hat die Festnahme des US-Bürgers und Reporters des “Wall Street Journals”, Evan Gershkovich, durch mit deutlichen Worten verurteilt. Die gezielte Verfolgung von US-Bürgern durch die russische sei inakzeptabel.

“Wir verurteilen die Inhaftierung von Herrn Gershkovich auf das Schärfste”, schrieb die Pressesprecherin des Weißen Hauses, Karine Jean-Pierre, auf Twitter. “Wir verurteilen auch die anhaltende Verfolgung und Unterdrückung von Journalisten und der Pressefreiheit durch die russische Regierung.” Man sei “zutiefst besorgt” über die Festnahme Gershkovichs. Das Weiße Haus und das stehe im Kontakt mit dem “Wall Street Journal” sowie seiner .

“Darüber hinaus steht das Außenministerium in dieser Angelegenheit in direktem Kontakt mit der russischen Regierung und bemüht sich aktiv um den konsularischen Zugang zu Herrn Gershkovich”, so Jean-Pierre. Sie wies zudem auf die Warnung der US-Regierung vor Reisen nach Russland hin. “US-Bürger, die sich in Russland aufhalten oder dorthin reisen, sollten sofort abreisen, wie das Außenministerium weiterhin rät.”

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: US-Flagge

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×