Agrarministerium will EU-weites Verbot des Kükentötens

Berlin: Das von Cem Özdemir (Grüne) geleitete Bundesagrarministerium will erreichen, dass das Töten männlicher Hühnerküken europaweit verboten wird. “Um den zu verbessern und faire Wettbewerbsbedingungen sicherzustellen, setzt sich das Bundesagrarministerium für ein EU-weites Kükentöten- ein”, sagte eine Ministeriumssprecherin dem Tagesspiegel (Samstagausgabe).

Gemeinsam mit habe Deutschland bereits erreicht, dass die Kommission zugesagt hat, einen Legislativvorschlag zur EU-weiten Beendigung der Praxis vorlegen zu wollen. In Deutschland ist das Töten der männlichen Nachkommen von Legehennen seit 2022 verboten. In allen anderen europäischen Nachbarländern ist die Praxis jedoch weiterhin erlaubt. Für die Geflügelwirtschaft sind die männlichen Küken wirtschaftlich unrentabel, weil sie weder für die Eier- noch für die Fleischproduktion eingesetzt werden können.

Die Branche fordert schon seit längerem ein EU-weites Verbot. Der nationale Alleingang führe dazu, dass Legehennen jetzt überwiegend aus dem importiert werden würden. Die Zahl der deutschen Brütereien hat sich seit März 2021 von 19 auf zwölf reduziert.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Henne

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Agrarministerium will EU-weites Verbot des Kükentötens

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur (Alle anzeigen)
×