Litauen fordert westliche Kampfflugzeuge für Ukraine

Vilnius: Litauens Präsident Gitanas Nausėda fordert, der Ukraine westlicher Bauart zu liefern. “Der Luftraum ist ein wichtiges Element in diesem und um ihn effizient verteidigen zu können, braucht es Flugzeuge und mehr Luftverteidigungssysteme”, sagte er dem “Spiegel”.

Das sei nicht nur für die Ukraine wichtig, sondern auch für die Sicherheit Litauens. “Für mich ist ziemlich klar, dass wir alle roten Linien überschreiten müssen, andernfalls verlieren wir Zeit”, fügte er hinzu. Man habe es mit einem “sehr gefährlichen Aggressor” zu tun, der “keine Grenzen” kenne. Zuletzt hatte Polen gebeten, die Ukraine mit Flugzeugen beliefern zu dürfen.

Die Bundesregierung hatte Mitte April den Antrag Polens auf den von MiG-29-Kampfjets aus ehemaligen DDR-Beständen bewilligt. Nausėda plädierte vor dem Nato-Gipfel in Litauen im Juli außerdem dafür, bei den über das Zwei-Prozent-Ziel hinauszugehen. “Ich denke, wir sollten die zwei Prozent als Untergrenze statt als Obergrenze begreifen und ich glaube, dass wir uns darauf einigen können”, so der Präsident. Deutschland will in diesem Jahr 1,6 Prozent des Bruttoinlandsprodukts für Verteidigung ausgeben, Litauen 2,5 Prozent.

Die Nato-Länder hätten unterschiedliche wirtschaftliche Kapazitäten, aber es sei “nicht fair, wenn einige weniger als ein oder eineinhalb Prozent einsetzen und andere mehr als fünf Prozent”. Es sei sehr wichtig, “dass wir untereinander solidarisch sind”, so Nausėda.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Frontverlauf in der Ukraine

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×