Bayerns Innenminister will Verbot der “Grauen Wölfe”

München: Vor den in der Türkei fordert der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) die auf, ein Verbot der “Grauen Wölfe” einzuleiten. “Ich , dass die Aktivitäten der Grauen Wölfe schon Anlass geben für ein Verbot”, sagte Herrmann am Montag RTL/ntv.

“Das muss die Bundesregierung entscheiden, aber es ist jetzt auch höchste , dass da Entscheidungen getroffen werden”. Bei diesem größten Dachverband türkischer Rechtsextremisten in Deutschland handle es sich “nicht um eine politische , die in Deutschland immer besonderen Schutz hat, sondern um eine Organisation, die die Bundesregierung ganz einfach verbieten könnte”. Natürlich, so Herrmann müsse so eine Entscheidung vor Gericht auch Bestand haben, “aber wir müssen ganz generell schon wachsam sein, dass nicht radikale Organisationen aus anderen Ländern meinen, sich in unserem Land breit machen zu können”. Er freue sich “über die gute Integration vieler türkischstämmiger Mitbürger”, aber man könne nicht “Tummelplatz ausländischer Extremisten sein”.

Die “Grauen Wölfe” sollen in Deutschland rund 7.000 Mitglieder haben, die in knapp 170 örtlichen Vereinen organisiert sind.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Joachim Herrmann

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Bayerns Innenminister will Verbot der “Grauen Wölfe”

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur (Alle anzeigen)
×