Dax tritt auf der Stelle – Anleger warten auf neue Impulse

Frankfurt/Main: Der Dax hat sich am Montag nach einem bereits verhaltenen Start bis zum Mittag bewegt. Gegen 12:30 Uhr wurde der Leitindex mit rund 15.975 Punkten berechnet, 0,1 Prozent über dem Schlussniveau vom Freitag.

An der Spitze der Kursliste standen die Aktien der Commerzbank, von BMW und der Rück. Größere Abschläge gab es bei den Papieren von Porsche, Vonovia und . Am Ende der Kursliste standen unterdessen die Anteilsscheine der Münchener Rück, die allerdings mit einem Dividendenabschlag gehandelt werden. “Die Marktteilnehmer warten auf neue Impulse für die europäischen Finanzmärkte”, sagte Marktexperte Andreas Lipkow.

“In dem aktuellen Marktsentiment sind bereits viele positive Konjunkturerwartungen eingepreist.” Somit verliere der deutsche Gesamtmarkt zunehmend an Aufwärtsdynamik. “In diesem Jahr könnte es demnach zu einem ausgedehnten Sommerloch in der bekannten Handelsspanne von 15.750 und 15.950 Punkte kommen”, so Lipkow. Am Montag warteten die europäischen zunächst auf die US-Handelseröffnung, um eine Bestätigung der letzten Fortbewegung in den USA zu bekommen.

Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagmittag etwas stärker. Ein Euro kostete 1,1044 US-Dollar (+0,20 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9055 Euro zu haben. Der Ölpreis stieg unterdessen stark: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete gegen 12 Uhr deutscher 76,83 US-Dollar. Das waren 2,0 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Frankfurter Börse

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Dax tritt auf der Stelle – Anleger warten auf neue Impulse

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur (Alle anzeigen)
×