Dax startet mit Gewinnen – US-Schuldenstreit im Fokus

/Main: Der Dax ist am Freitagmorgen positiv in den Handelstag gestartet. Gegen 9:30 Uhr wurde der Leitindex mit rund 15.890 Punkten berechnet, 0,3 Prozent über dem Schlussniveau vom Vortag.

An der Spitze der Kursliste rangierten am Morgen die der Hannover Rück, von RWE und Infineon. Im US-Schuldenstreit sind unterdessen die Gespräche zwischen Demokraten und Republikanern über eine der Schuldenobergrenze auf nächste Woche vertagt worden. Auch wenn es zu keinem Ausfall der US-Schulden kommen werde, warteten die Marktteilnehmer “gespannt auf die notwendigen politischen Zugeständnisse” der aktuellen Regierung, sagte Marktanalyst Andreas Lipkow am Morgen. Im Fokus stünden am Freitag wieder eine Reihe an Quartalszahlen und die offiziellen US-Arbeitsmarktdaten.

“Für mögliche positive Impulse könnten die guten Quartalszahlen der japanischen Autobauer Nissan und Honda sorgen und auf die Aktienkurse der europäischen Autobauer abfärben”, erwartet Lipkow. Insgesamt werde sich der Handel ruhig gestalten und der Dax weiter im Konsolidierungsmodus verweilen, fügte er hinzu. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagmorgen verändert. Ein kostete 1,0927 US-Dollar (+0,09 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9152 Euro zu haben.

Der Ölpreis sank unterdessen: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Freitagmorgen gegen 9 Uhr deutscher Zeit 74,35 US-Dollar, das waren 63 Cent oder 0,8 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Anzeigetafel in der Frankfurter Börse

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Dax startet mit Gewinnen – US-Schuldenstreit im Fokus

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×