2. Bundesliga: Arminia siegt spät – Fürth noch nicht gerettet

: Am 32. Spieltag in der 2. - hat Arminia Bielefeld mit einem Sieg beim 1. FC Kaiserslautern wichtige Punkte im Abstiegskampf geholt. Die Ostwestfalen starteten gut in die Partie.

In der 14. Minute legte Fabian Klos eine Halbfeldflanke per Kopf an der Strafraumkante ab, der Schuss von Jomaine Consbruch wurde dann unhaltbar für FCK-Keeper Andreas Luthe abgefälscht. Die Arminen hielten die Führung bis in die Schlussphase, doch in der 88. Minute traf der eingewechselte Lex Tyger Lobinger nach einem Freistoß von Philipp Klement. Die Gäste reklamierten eine Abseitsstellung, aber bei einer vermeidlichen Kopfballverlängerung gab es wohl keine Ballberührung. Die Pfälzer drängten nun auf den Siegtreffer, stattdessen traf allerdings in der siebten Minute der Nachspielzeit Janni Serra per Kopf zum 2:1 für Bielefeld.

Damit fehlen der Arminia nur noch zwei Punkte zum rettenden Ufer. Unterdessen trennten sich Greuther Fürth und Eintracht 2:2 . In der zehnten Minute spielte Danilo Wiebe einen tiefen Vertikalpass hinter die Fürther Abwehrkette, von dort brachte Immanuel Pherai den Ball in den Strafraum, wo sich Anthony Ujah gegen den Verteidiger behaupten und ins lange Eck abschließen konnte. Zwölf Minuten später erzielte Julian Green allerdings den Ausgleich für die Hausherren per Kopf nach einer Flanke von Lukas Petkov.

Nur wenige Momente nach Wiederanpfiff gelang es den Braunschweigern, wieder in Führung zu gehen. Diesmal war Pherai der Nutznießer einer Hereingabe von der rechten Seite. Die Führung hatte jedoch nur kurz Bestand. In der 54. Minute zog Green aus gut 15 Metern ab und traf ins rechte Eck.

Dadurch sind beide Teams rechnerisch noch nicht sicher. Im Mittelfeldduell zwischen Holstein Kiel und dem Karlsruher SC setzten sich am Nachmittag die Norddeutschen mit 2:1 durch.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Fans von Greuther Fürth

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

2. Bundesliga: Arminia siegt spät – Fürth noch nicht gerettet

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×