Faeser verspricht Ukraine weitere zivile Hilfe

Berlin: Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) hat der weitere zivile Hilfe zugesagt. “Die Hilfslieferungen an die Ukraine sind der größte Logistikeinsatz in der Geschichte des THW”, sagte sie am Sonntag.

Die ukrainische Feuerwehr, den Rettungsdienst und den Katastrophenschutz werde man auch weiter unterstützen. Bei der Aufklärung von Kriegsverbrechen helfe man zudem “mit umfassendem forensischen Material zur Sicherung von Spuren”. Man habe außerdem 660 Generatoren und weitere geliefert – und damit der Ukraine geholfen, “den massiven russischen Angriffen auf die Energieinfrastruktur standzuhalten”. Der Warenwert der bislang von angebotenen Hilfsleistungen für den Katastrophenschutz der Ukraine beträgt laut Faeser ca. 206 .

Bei den Sachmittelhilfen handelt es sich demnach überwiegend um medizinisches Material (58 Prozent), Medikamente, Löschfahrzeuge, Räumfahrzeuge und Baumaschinen, Atemschutzgeräte und weitere Feuerwehr-Ausstattung, Schutzausrüstung für den Fall einer chemischen, biologischen, radiologischen oder nuklearen Bedrohung und Gütern zur Unterstützung des Energiesektors.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Nancy Faeser gemeinsam mit ihren Kabinettskollegen Boris Pistorius und Christian Lindner am 14.05.2023 beim Beusch von Wolodymyr Selenskyj in Berlin.

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Faeser verspricht Ukraine weitere zivile Hilfe

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×