Selenskyj sieht Bachmut nicht mehr in ukrainischer Hand

Hiroshima: Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat den Verlust der Stadt Bachmut an russische Truppen eingeräumt. Von dem Ort sei “wenig übrig” und er sei “zerstört”, sagte Selenskyj am Rande des G7-Gipfels in Hiroshima, wie der Sender Sky berichtet.

Auf die Frage, ob Bachmut noch in ukrainischer Hand sei, antwortete er demnach: “Ich glaube nicht”. “Heute ist sie nur noch in unseren Herzen”, fügte er hinzu. Bachmut in der Oblast Donezk im Osten der ist bereits seit Mai 2022 der Schauplatz schwerer Kämpfe. Zuletzt hatten und die russische Söldner-Gruppe Wagner die Eroberung der Stadt gemeldet. Die Ukraine hatte dies am noch dementiert.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Wolodymyr Selenskyj

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Selenskyj sieht Bachmut nicht mehr in ukrainischer Hand

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×