Kiesewetter für Lieferung von Taurus-Marschflugkörpern an Ukraine

Berlin: Unions-Verteidigungspolitiker und Oberst a.D. Roderich Kiesewetter (CDU) hat nach dem erfolgreichen Einsatz britischer Storm Shadows im Krieg gegen Russland die Bundesregierung aufgerufen, deutsche Marschflugkörper vom Typ Taurus zu liefern. “Die Partner der müssen jetzt `all-in` gehen und der Ukraine alles liefern, was die Ukraine im Gefecht der verbundenen Waffen einsetzen kann und völkerrechtlich zulässig ist”, sagte Kiesewetter dem “Redaktionsnetzwerk ” (Dienstagausgaben).

Taurus-Marschflugkörper mit einer Reichweite von bis zu 400-500 km könnten dabei ein “sehr hilfreicher Beitrag aus Deutschland” sein, so der CDU-Politiker. “Ich bin zuversichtlich, dass solche Systeme rasch in die ukrainische Luftwaffe integriert werden könnten, so wie dies auch schon bei den Storm-Shadow-Marschflugkörpern gelang.” Der CDU-Obmann im Auswärtigen Ausschuss sagte über die Taurus: Diese hochpräzisen Lenkwaffen würden “der Ukraine massiv einen qualitativen Mehrwert bringen und Schläge gegen die militärische der Russen weit hinter der Frontlinie ermöglichen”. Die Lieferung mache eine erfolgreiche Gegenoffensive und raumgreifende Operationen realistischer.

“Es steigert die Kampfkraft der Ukraine.” Vor 10 seien für die rund 600 dieser Marschflugkörper beschafft worden. “Davon sind allerdings nur noch um die 150 einsatzbereit”, so Kiesewetter. “Dennoch, diese Lenkwaffen sind wesentlich sinnvoller in der Ukraine eingesetzt – als dass sie in Deutschland lagern. Deutschland sollte also unbedingt Taurus-Marschflugkörper liefern, sofern die Ukraine dies wünscht, wovon auszugehen ist.”

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Verteidigungsministerium

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Kiesewetter für Lieferung von Taurus-Marschflugkörpern an Ukraine

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×