Union sieht Baupolitik der Ampel “in Schutt und Asche”

Berlin: Unionsfraktionsvize Ulrich Lange (CSU) sieht die Baupolitik der nach der Veröffentlichung der Wohnungsbauzahlen für 2022 “in Schutt und Asche”. Das Neubau-Plus von 0,6 sei ein “Witz”, sagte er dem “Redaktionsnetzwerk Deutschland”.

Das Ziel von 1,6 neuer Wohnungen in dieser Wahlperiode sei “Lichtjahre entfernt”. Besonders bemerkenswert daran sei, dass die , die “immer so gerne auf soziale Aspekte pocht”, bei der Lösung “einer der drängendsten sozialen Fragen so kläglich scheitert”, sagte der CSU-Politiker. Er sei auf die Antwort der Bundesbauministerin Klara Geywitz (FDP) gespannt und forderte sie zum Einschreiten auf: “Anstatt weiterhin auf der Ersatzbank zu sitzen, sollte sie endlich aktiv ins einsteigen und Lösungen anbieten.” Das erwarteten die Menschen, “die bezahlbaren Wohnraum suchen”.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Baustelle

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Union sieht Baupolitik der Ampel “in Schutt und Asche”

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×