Tausende geflüchtete Kinder haben keinen Schulplatz in Deutschland

Berlin: Rund 4.000 geflüchtete Kinder und Jugendliche aus der und anderen Ländern werden derzeit in Deutschland nicht unterrichtet, weil Schulplätze fehlen.Das Problem konzentriert sich einer “Spiegel”-Umfrage in den zuständigen Ministerien und Behörden zufolge auf wenige Bundesländer, vor allem in Berlin und in ist die Lage problematisch. In Berlin stehen knapp 1.700 junge Geflüchtete auf Wartelisten für einen Schulplatz.

In NRW warten mehr als 1.800 neu zugewanderte schulpflichtige Kinder und Jugendliche. Die Hansestadt meldet derzeit 130 Mädchen und Jungen ohne Schulplatz. Im Freistaat ist etwa 380 Kindern und Jugendlichen noch keine Schule zugewiesen worden – darunter sind neben Geflüchteten auch andere Zugezogene. In allen weiteren Bundesländern ist die Lage entspannter. So sollen in Hamburg rund 15 künftige Schüler innerhalb der nächsten zwei Wochen einen Schulplatz bekommen. Die Bundesländer Baden-Württemberg, Hessen und Niedersachsen teilten mit, es könne, wenn überhaupt, nur in Einzelfällen zu kurzen Wartezeiten kommen. Ausreichend Schulplätze für Geflüchtete melden Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein, Brandenburg, , das Saarland, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Klassenraum in einer Schule

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×