Dax mit deutlichen Verlusten – China-Daten drücken Stimmung

/Main: Am Mittwoch hat der Dax deutliche Verluste hinnehmen müssen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 15.664 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 1,5 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss.

Die größten Abschläge gab es unterdessen bei den von Continental, Covestro, Allianz und der Porsche Holding. Die Anleger reagierten damit wohl auf schwache Wirtschaftsdaten aus . Darüber hinaus steht weiterhin der US-Schuldenstreit im Fokus, zwischen Demokraten und Republikanern gab es zwar eine Einigung, diese muss aber noch durch den Kongress. Die Bullen an der Frankfurter Börse könnten am Mittwoch also zunächst den Rückzug antreten, nachdem sie acht Monate lang die Bären erst zurück und dann vor sich her getrieben hätten, sagte Konstantin Oldenburger von CMC Markets am Nachmittag.

“Die aktuelle Kursentwicklung ähnelt damit immer mehr der aus dem Jahr 2011, als es das letzte Mal einen größeren um die Schuldenobergrenze in den USA gab und die Aktienmärkte nach den Verhandlungen in eine Korrektur übergingen.” Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Mittwochnachmittag schwächer. Ein Euro kostete 1,0666 US-Dollar (-0,62 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9375 Euro zu haben. Der Ölpreis sank unterdessen deutlich: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Mittwochnachmittag gegen 17 Uhr deutscher 72,77 US-Dollar, das waren 77 Cent oder 1,1 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Anzeigetafel in der Frankfurter Börse

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×