Analphabetismus – Immer mehr Menschen können weder lesen noch schreiben

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Analphabetismus – Immer mehr Menschen können weder lesen noch schreiben

2 min

Es gibt viele Tabuthemen in Deutschland, über die man nicht so gerne spricht. Zu diesen Themen gehört auch der Analphabetismus, eine Art Grauzone, wenn es um die genauen Zahlen geht. Bislang gab es zu diesem Thema nur eine einzige Studie, die von der Universität in Hamburg erstellt wurde und die stammt aus dem Jahre 2011. Nach dieser Studie gibt es in Deutschland mehr als 7,5 Millionen Menschen zwischen 18 und 64 Jahren, die entweder nicht richtig oder überhaupt nicht lesen und schreiben können. Die Dunkelziffer dürfte aber um einiges höher sein.

Welche Gründe gibt es?

Für diejenigen, die lesen und schreiben können, klingt es immer ein wenig seltsam, dass Menschen, die eine Schule besucht haben, trotzdem weder lesen noch schreiben können und es wird nach den Gründen gefragt. In den meisten Fällen wird Analphabetismus „vererbt“, das heißt, wenn die Eltern keinen Schulabschluss haben, dann sind auch die Kinder gefährdet, nur mit Einschränkungen lesen und schreiben zu können. Geschätzt sind 56 % der Kinder, deren Eltern beide die Schule nicht abgeschlossen haben, sogenannte funktionale Analphabeten. Kinder, in deren Elternhaus Zeitschriften, Bücher und Vorlesen schon früh zum Alltag gehören, sind unter den funktionalen Analphabeten so gut wie gar nicht zu finden.

Billige Hilfskräfte

Wer nie lesen oder schreiben gelernt hat, der wird beruflich nicht weit kommen. Die meisten Analphabeten arbeiten als billige Hilfskräfte zum Beispiel auf dem Bau, in der Gastronomie, in der Industrie und in der Logistikbranche. Diese Menschen geben sich die größte Mühe, ihr Problem zu verheimlichen und das geht auch oftmals sehr lange gut, aber wenn es dann im Beruf plötzlich einen Wechsel gibt, dann wird es schwierig. An dieser Situation wird sich auch in Zukunft nicht viel ändern, denn bei vielen Tätigkeiten wird keine schriftsprachliche Kompetenz mehr gefordert. Das ist unter anderem bei Reinigungskräften, aber auch beim Personal in Kantinen der Fall. Die Unternehmen haben in der Regel kein Interesse daran, ihre Mitarbeiter zu schulen oder ihnen die Möglichkeit zu geben, lesen und schreiben zu lernen.

Bild: © Depositphotos.com / Nelosa

Ulrike Dietz

Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen.
Ulrike Dietz

Letzte Artikel von Ulrike Dietz (Alle anzeigen)

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5