Jeans, Schuhe, Taschen – Modetrends, die krank machen

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Jeans, Schuhe, Taschen – Modetrends, die krank machen

Ulrike Dietz
3 min

Nicht immer, wenn schicke Trendmode draufsteht, ist auch gesunde Mode drin, im Gegenteil, einige Trends sind sogar richtig gefährlich. Sehr enge Jeans, große Handtaschen oder sehr hohe Schuhe sehen vielleicht toll aus, aber sie fordern dem Körper einiges ab. Wer auf Dauer gesund bleiben will, der sollte sehr genau überlegen, welchen Trend man mitmachen will.

Viel zu eng

Skinny Jeans machen lange und schlanke Beine, aber wer auf diesen Trend setzt, der riskiert dauerhafte Durchblutungsstörungen. Der Druck auf die Blutgefäße wird so stark, dass sie geschädigt werden können, und auch die Nerven leiden, denn sie werden blockiert. Nicht weniger ungesund sind die sogenannten High-Waist-Jeans, die hoch geschnittenen Jeans, die die Muskeln im unteren Bauchbereich schwächen und für Sodbrennen sorgen. Wenn diese Jeans zu eng sitzen, dann bekommen die Trägerinnen zudem Atemprobleme, da sie nicht mehr über das Zwerchfell, sondern nur über den Brustkorb atmen.

Zu hoch oder zu flach

Ballerinas sind sehr bequem, sie sehen schick aus, aber leider sind sie für den Fuß nicht gesund. Die Zehen werden gequetscht und die extrem flachen Sohlen bieten dem Fuß beim Gehen keine Federung. In der Folge verkrampfen sich die Füße, was wiederum zu Fehlhaltungen wie zum Beispiel zu Plattfüßen führen kann. Auch zu hohe Absätze schaden den Füßen, da sich hier der Druck nur auf den Bereich des Vorderfußes konzentriert. Die Zehen werden in die Spitze des Schuhs gepresst und das führt zu sehr schmerzhaften Quetschungen und zu unschönen Blasen. Der ganze Körper gerät aus dem Gleichgewicht, die Wadenmuskeln werden verkürzt und der Rücken wird gekrümmt. Mehr als fünf Zentimeter sollte der Absatz also nicht haben.

Viel zu schwer

Die Handtasche ist der treuste Begleiter der Damen, aber wenn die Tasche zu schwer ist und zudem nur in der Armbeuge getragen wird, dann kann das heftige Schmerzen im Rücken- und Nackenbereich auslösen. Schwere Handtaschen verteilen das Gewicht ungleichmäßig auf die Schultern und vor allem die Muskulatur des Nackens wird dabei dauerhaft geschädigt. Ein abschreckendes Beispiel ist Victoria Beckham, die durch das jahrelange Tragen ihrer Handtasche in der Armbeuge heute mit Rückenschmerzen zu kämpfen hat.

Bild: © Depositphotos.com / kazzakova

Ulrike Dietz
Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen.

1 Kommentar zu: Jeans, Schuhe, Taschen – Modetrends, die krank machen

  1. Evi22

    13. April 2017

    Okay, okay, die Geschichte mit den engen Jeans und mit den High Heels versteh ich ja noch, aber dass nun plötzlich auch noch meine geliebten Ballerinas und meine Handtasche gefährlich sein sollen, das darf ja wohl nicht wahr sein. Es wird einem aber auch alles madig gemacht heutzutage. Was darf ich denn eigentlich überhaupt noch tragen? Nur noch Gesundheitsschuhe und Kleider, oder wie?

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

  • (Wird nicht veröffentlicht)