Bericht: Barley soll SPD-Spitzenkandidatin für Europawahl werden

Straßburg: Die Vizepräsidentin des Europäischen Parlamentes, Katarina Barley, soll offenbar SPD-Spitzenkandidatin für die Europawahl im Juni 2024 werden. Das berichtet der “Tagesspiegel” (Sonntagsausgabe) unter Berufung auf SPD-Führungskreise.

“Die Spitzenkandidatur von Katarina Barley für die Europawahl ist gesetzt”, heißt es dort. Offiziell nominiert ist Barley noch nicht. Dies werde womöglich auf dem SPD-Bundesparteitag im Dezember in geschehen, heißt es weiter. Barley selbst wollte sich auf Anfrage nicht äußern.

Die ehemalige Bundesfamilienministerin war bereits SPD-Spitzenkandidatin bei der Europawahl 2019. Damals erzielten die Sozialdemokraten mit 15,8 ihr schlechtestes Ergebnis bisher; 2014 hatten sie noch 27,3 Prozent geholt. 2019 wurde Barley erstmals ins Europäische gewählt. Vor ihrer Karriere in Straßburg amtierte Barley als Bundesjustizministerin und zuvor als SPD-Generalsekretärin.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Katarina Barley (Archiv)

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Bericht: Barley soll SPD-Spitzenkandidatin für Europawahl werden

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×