Was ist dran am Fitness-Trend?

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Was ist dran am Fitness-Trend?

5 min

Die Fitnessstudios in Deutschland können sich über mangelndes Interesse nicht beklagen, denn mittlerweile haben die Studios mehr Mitglieder als die klassischen Sportvereine. Die Deutschen trainieren offenbar lieber in der „Muckibude“, als im Fußballverein zu kicken oder Tennis zu spielen. Aber gibt es diesen Fitness-Trend wirklich oder ist es am Ende nur heiße Luft? Wie viele, die Mitglied in einem Fitnessstudio sind, gehen auch tatsächlich zum Training? Fitnessexperten haben da so ihre Zweifel und vermuten, dass viele Mitglieder einfach nur „Karteileichen“ sind, die nur bei der Anmeldung das Studio von innen gesehen haben.

Die Branche boomt

Sie schwitzen in den schicken Boutique-Studios und rackern sich beim Wasser-Workout ab – mehr als zehn Millionen Deutsche sind angeblich dem Fitness-Trend verfallen. 8700 Fitnessstudios gibt es in Deutschland und die konnten sich im vergangenen Jahr über ein dickes Plus von 6,6 % freuen. Bis zum Jahr 2020 will die Branche über zwölf Millionen Mitglieder haben, und wer in Köln auf der Fitnessmesse „Fibo“ zu Gast war, der konnte sich vom Fitness-Trend selbst überzeugen. Es waren vor allem die Studios im sogenannten Discount-Bereich, die auf der „Fibo“ in großer Zahl vertreten waren, denn sie sind im Vergleich zum Rest der Branche, überproportional gewachsen.

Es gehört zum guten Ton

Der aktuelle Fitness-Trend erklärt sich auch aus der Tatsache, dass die Mitgliedschaft mittlerweile zum guten Ton gehört, ebenso wie vegetarisches Essen oder glutenfreies Brot. Der Fitness-Trend kam zustande, weil die Monatspreise für die Mitglieder in den letzten Jahren in den Keller gegangen sind. Die Fitnessstudio-Ketten bieten heute schon eine Mitgliedschaft für 34,- Euro im Monat an, in den Einzelbetrieben liegen die Preise im Vergleich bei durchschnittlich 53,- Euro. Besonders teuer sind die kleinen exklusiven Studios, die 65,- Euro und mehr von ihren Mitgliedern verlangen, insgesamt verdienen die Studios im Jahr nur an den Mitgliedschaften rund 5,05 Milliarden Euro.

Der Fitness-Trend und das Motivationstief

Früher spielte man Golf oder Tennis, heute geht man eben ins Fitnessstudio. Aber mit der Anmeldung alleine ist es natürlich nicht getan. Zwar sind zwölf Millionen Deutsche in einem Studio angemeldet, aber die meisten ereilt nach acht bis zwölf Wochen Mitgliedschaft ein Formtief, aus dem nur die wenigsten wieder herausfinden. Wenn alle, die angemeldet sind, auch tatsächlich regelmäßig trainieren würden, dann kämen die 8700 Studios sehr schnell an ihre Grenzen. Zum Glück sind die Deutschen aber nicht sportlicher geworden, sie wollen nur den Anschein erwecken, als ob es so wäre. Geschätzt sind mindestens die Hälfte der Mitglieder „Karteileichen“, die sich anmelden, ein- oder zweimal vorbeischauen und sich dann nie wieder blicken lassen. Der Fitnessverband DSSV spricht gerne von „inaktiven Mitgliedern“, die fleißig zahlen, aber die Gegenleistung nicht in Anspruch nehmen.

Wer geht gerne ins Fitnessstudio?

Eine Umfrage unter den Mitgliedern der deutschen Fitnessstudios brachte es an den Tag, denn es waren nur magere 18 %, die angegeben haben, mindestens viermal in der Woche ins Studio zu gehen. Besonders sportlich sind diejenigen, die in einer Großstadt wohnen und es sind mehr Männer als Frauen, die regelmäßig schwitzen. Auch das Einkommen und die Bildung spielen eine wichtige Rolle, denn mit dem Bildungsniveau und dem Einkommen steigen die Besuche im Fitnessstudio. Wer unter 30 Jahre alt ist, treibt deutlich mehr Sport als der Rest der Bevölkerung, aber leider fehlt es an attraktiven Angeboten für Senioren. Die Branche lockt mit immer neuen Angeboten wie einer Flatrate, die es den Freizeitsportlern möglich macht, für einen monatlichen Beitrag 40 verschiedene Sportarten an 800 Trainingsorten in ganz Deutschland auszuprobieren. Das Angebot reicht vom kräftezehrenden Bouldern über Zumba bis hin zu Yoga und Meditation. Auch digitale Fitnessangebote erfreuen sich einer immer größer werdenden Beliebtheit, denn wer Mitglied in einem Online-Studio ist, der kann bequem zu Hause trainieren.

Bild: © Depositphotos.com / Syda_Productions

Das könnte Sie auch interessieren:

Vor Ostern ziehen die Spritpreise an München (ots) - Laut aktueller ADAC Auswertung sind die Preise für Super E10 und Diesel deutlich gestiegen. Im bundesweiten Durchschnitt kostet ein Liter Diesel 1,194 Euro und damit 1,3 Cent mehr als vor einer Woche. Bei Super E10 fällt der Preisanstieg mit zwei Cent sogar noch höher aus. Für einen Liter wird durchschnittlich 1,337 Euro fällig. Grund für den Anstieg sind die um rund drei Dollar gestiegenen Rohölnotierungen. Ein Barrel der Sorte Brent hat damit die 70-Dollar-Marke überschritten. Bei den gestiegenen Spritpreisen lohnt es sich, die Preise zu vergleichen und die bestehenden Unters...
Amerikas beliebtestes Waisenkind „Annie“ bezaubert kleine und … Stuttgart (ots) - Es ist das erste Mal, dass die Geschichte von Amerikas beliebtestem Waisenkind "Annie" - genau 40 Jahre nach seinem erfolgreichen Start am New Yorker Broadway und 20 Jahre nach seiner deutschen Erstaufführung - in einer Neufassung als deutsche Profi-Produktion einem großen Publikum zugänglich gemacht wird: Die Stuttgarter Off-Broadway Theater Company (SOBTC) bringt das Stück im Herbst 2018 auf die Bühne, Spielstätte ist das Wizemann in der Stuttgarter City, mit dabei sind viele bekannte und beliebte Musical-Stars. Herzerwärmende Geschichte für die ganze FamilieMit "Annie" ...
Liegestuhl oder Abenteuertrip? So stellen sich die … Münster (ots) - Die Osterferien stehen vor der Tür. Da heißt es für viele: Schnell die Koffer packen und nichts wie weg. Ob Skiurlaub, ein bisschen Sonne tanken oder einfach mal die Seele baumeln lassen - die perfekte Auszeit vom Alltag sieht für jeden anders aus. Doch wenn wir einfach mal die Gedanken schweifen lassen, wie würden wir dann unseren Traumurlaub verbringen? Das Meinungsforschungsinstitut YouGov hat im Auftrag von WestLotto in NRW nachgefragt. Klar ist: Ein Trip in die Sonne steht bei den Menschen in NRW ganz hoch im Kurs. Schließlich hat uns der Winter nicht gerade damit verwöhnt...
Teilnehmer für Kirgistan-Expedition gesucht Berlin (ots) - Die Naturschutzorganisationen NABU und Biosphere Expeditions suchen noch Teilnehmer für die diesjährige Schneeleoparden-Expedition nach Kirgistan. Die Forscherreise ermöglicht es Laien als Bürgerwissenschaftler, aktiv am Schutz des Schneeleoparden und seiner Beutetiere im nördlichen Tian-Shan-Gebirge mitzuwirken. Die Termine für die Expeditionen sind 9.-21. Juli und 30. Juli - 11. August. Anmeldungen werden unter www.biosphere-expeditions.org/tienshan angenommen. "Der NABU freut sich über die Zusammenarbeit mit Biosphere Expeditions und über die zusätzlichen Kapazitäten, die die...
Jumeirah beruft Michael Ellis zum Chief Culinary Officer Dubai, Vae (ots/PRNewswire) - Vormaliger Global Director der Michelin-Führer soll das Erlebnis der Jumeirah Restaurants weltweit verbessern Michael Ellis ist neues Mitglied des Führungsteams der Jumeirah Group und wird dort die erstmalig geschaffene Position des Chief Culinary Officer besetzen. CEO José Silva holt mit dem ehemaligen Global Director des Michelin Guides einen Kenner der internationalen Restaurantbranche an Bord der Hotelgruppe mit Sitz in Dubai. Es ist ein erster Schritt in Silvas Strategie, die Gastronomie und Kulinarik als Eckpfeiler der Jumeirah Experience und Alleinstellungs...
Unbeschwertes Grillvergnügen zur Fußball-Weltmeisterschaft Berlin (ots) - Mit einem Flüssiggas-Gerät lässt sich jedes Grillgut ohne lange Vorlaufzeit garen. Wichtige Voraussetzung für das gelungene Grill-Event zur Fußball-WM ist allerdings ein kurzer Sicherheitscheck beim Aufbau des Grills und beim Anschließen der Gasflasche, erklärt der Deutsche Verband Flüssiggas e.V. (DVFG). Anders als Holzkohlegrills bieten mit Flüssiggas betriebene Geräte im Handumdrehen die optimale Gartemperatur. Dank des Reglers lässt sich diese zudem exakt einstellen und perfekt auf das jeweilige Grillgut abstimmen. Das saftige Steak oder die knusprige Bratwurst gelingen also...
Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

  • (Wird nicht veröffentlicht)