Blaulicht Polizei Bericht München: Handydieb am Hauptbahnhof festgenommen

Blaulicht Polizei Bericht München: Handydieb am Hauptbahnhof festgenommen

München:

Am frühen Dienstagmorgen (7. Mai) drängte ein 30-jähriger Eritreer einen 37-jährigen Italiener dazu, ihm sein Handy zu überlassen. Im Gegenzug soll er dem Italiener Kokain angeboten haben. Dieser lehnte den merkwürdigen Tausch ab.

Der Italiener saß gegen 5 Uhr morgens auf einer Treppe am Abgang ins Zwischengeschoss des Hauptbahnhofs, hatte dabei sein Handy offen neben sich liegen. Der Eritreer soll ihm mehrfach Kokain Im Tausch gegen das Handy angeboten haben, worauf der Angesprochene nicht einging. Daraufhin nahm der 30-Jährige ihm das Handy weg und entfernte sich. Im weiteren Verlauf soll er dann versucht haben, den Bestohlenen bei der Tram-Haltestelle am nördlichen Ausgang des Hauptbahnhofes zu schlagen, traf ihn aber nicht.

Eine durch Reisende informierte Streife der Deutsche Bahn Sicherheit alarmierte eine Streife der Bundespolizeiinspektion München, die die beiden Beteiligten zur Wache am Gleis 26 des Hauptbahnhofs mitnahm. Das Handy des Italieners konnte mit 1,04 Promille alkoholisierten Tatverdächtigen gefunden werden. Drogen hatte er nicht bei sich.

Gegen ihn wird jetzt wegen Diebstahl, versuchter Körperverletzung, Bedrohung und Nötigung ermittelt. Die Staatsanwaltschaft München I ordnete eine Haftrichtervorführung für Mittwoch, den 8. Mai an. Der Eritreer, der bereits polizeilich in Erscheinung getreten ist, wurde der Haftanstalt des Polizeipräsidiums München überstellt.

Kontakt

Newsroom:
Rückfragen an:

Sina Dietsch
Pressestelle
Telefon: 089 515550-1103
E-Mail: presse.muenchen@.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und
Strafverfolgung im Bereich der Anlagen der Deutschen Bahn und im
größten deutschen
S-Bahnnetz mit über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440
Streckenkilometern. Zum
räumlichen Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
gehören drei der vier
größten bayerischen Bahnhöfe. Er umfasst neben der Landeshauptstadt
und dem Landkreis
München die benachbarten Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau,
Ebersberg, Erding,
Freising, Fürstenfeldbruck, Landsberg am Lech und Starnberg.

Sie finden unsere Wache im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben
Gleis 26. Das Revier
befindet sich im Ostbahnhof in München und der Dienstsitz für die
nichtoperativen
Bereiche mit dem Ermittlungsdienst befindet sich in der Denisstraße
1, rund 700m
fußläufig vom Hauptbahnhof entfernt. Zudem gibt es Diensträume in
Pasing und
Freising.

Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 – 1111 zu
erreichen.
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de
oder oben genannter Kontaktadresse.

Quellenangaben

Bildquelle: Symbolbild
Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/64017/5774912
×