Schädlinge im Haus erfolgreich bekämpfen

Waschbären auf dem Dachboden, Kolonien von Ameisen im Garten, Blattläuse, die sich das Gemüse schmecken lassen, Mäuse und Ratten – sie alle haben eines gemeinsam: Es sind Schädlinge, die niemand gerne im Haus haben möchte. Leider sind diese Schädlinge clever und lassen sich nicht so schnell wieder vertreiben. Alle, die frei von Schädlingen leben wollen, sollten sich daher um eine professionelle Bekämpfung der Eindringlinge kümmern.

Lästig und gesundheitsschädigend

Schädlinge machen sich in Privathäusern ebenso schnell breit, genauso wie in Unternehmen und Geschäften. Wenn die Lebensbedingungen für sie in Ordnung sind, lassen sie sich nicht so schnell wieder vertreiben. Schädlinge sind aber nicht nur lästig, sie können auch der Gesundheit schaden. Tauben werden beispielsweise nicht umsonst fliegende Ratten genannt, denn in ihrem Gefieder sitzen Läuse, Zecken und Flöhe, die auch dem Menschen gefährlich werden können. Ratten sind wie Mäuse auch, sogenannte Nahrungsmittelschädlinge, die bis zu 70 verschiedene übertragen können. Dazu gehören unter anderem Salmonellen, Hantaviren und Leptospiren.

Kakerlaken – die Allesfresser

Schon der Gedanke an Kakerlaken ist ekelig, die Insekten im Haus zu haben, ist ein Problem, was eine erfahrene Schädlingsbekämpfung in Bremen erfolgreich lösen kann. Die Schaben gehören zu den Allesfressern und haben großen auf Stoff ebenso wie auf Leder oder . Feucht, verrottet und warm sollte die Nahrung sein, also ist der Mülleimer in der Küche genau der richtige Aufenthaltsort für Kakerlaken. Die Schädlinge verbreiten zudem mehr als 40 Infektionen und Krankheiten wie, Salmonellen, Hepatitis A, die Ruhr und sogar Typus. Profis bekämpfen die innerhalb von nur vier bis sechs Wochen und rotten eine komplette Population komplett aus.

Fleißig, aber nicht gerne gesehen – Ameisen

Ameisen sind fleißige, soziale Insekten, die, wie Wespen und Bienen, auch Staaten bilden. Leider verbreiten sie dabei Schäden und übertragen Keime, die sogar für den Menschen nicht ungefährlich sind. Wer in den Müll wirft, die viel Eiweiß enthalten oder süß sind, muss sich nicht wundern, wenn das die Ameisen anzieht wie ein Magnet. Ameisen sind wahre Meister darin, Nahrung zu finden. Wurde eine Quelle entdeckt, dann werden sehr schnell die wichtigen Positionen vergeben und die Artgenossen über ein Kommunikationsnetzwerk informiert. Anschließend setzen die Kerbinsekten alles daran, diese Nahrungsquelle vollständig auszubeuten. Wo sie einmal Nahrung gefunden haben, dorthin kehren sie gerne zurück. Deswegen ist es besonders wichtig, sie gründlich zu bekämpfen.

Tauben – die Ratten der Lüfte

Wo Tauben sind, gibt es auch Gefahren für die Gesundheit. Finden kann man die Vögel auf Balkonen und Mauervorsprüngen, neuerdings sogar unter Photovoltaikanlagen. In ihrem Gefieder und in ihrem Kot sind Schädlinge aller Art zu finden, die Menschen krank machen können. Wer also auf dem Balkon ein Taubenproblem hat, sollte unbedingt einen professionellen Schädlingsbekämpfer kommen lassen.

Fazit

Ein Wespennest am Dachvorsprung wird von den meisten Menschen als Bedrohung wahrgenommen, da die Insekten mit der markanten Taille für schmerzhafte Stiche sorgen. Wespen gehören allerdings zu den Insekten, die der Hausbesitzer nicht selbst vertreiben kann, er muss dazu einen professionellen Kammerjäger bestellen. Dieser wird das Nest mit der Königin vorsichtig entfernen und mindestens drei Kilometer von seinem ursprünglichen Platz wieder anbringen. Auch bei Problemen mit Waschbären, die sich auf Dachböden niedergelassen haben, ist der Schädlingsbekämpfer der richtige Ansprechpartner, denn die Tiere unterliegen dem Jagdrecht.

Bild: @ depositphotos.com / NewAfrica

Schädlinge im Haus erfolgreich bekämpfen

Ulrike Dietz
×