Blaulicht Polizei Bericht Erfurt/Sömmerda: Trickbetrüger erbeuten 2.300 Euro

Erfurt:

Ein falscher Bankmitarbeiter erschwindelte sich Freitagvormittag mehrere tausend Euro. Eine 44-Jährige aus Erfurt hatte eine SMS auf ihr Handy erhalten. In dieser wurde sie dazu aufgefordert, eine Überweisung zu bestätigen. Dieser Aufforderung kam sie nicht nach, so dass sie schließlich von einem Unbekannten telefonisch kontaktiert wurde. Dieser gab sich als Bankmitarbeiter aus. Er berichtete der Frau von einem angeblichen Hackerangriff und drängte sie dazu, eine Rückbuchung zu bestätigen. Dieser Aufforderung kam die 44-Jährige nach und bestätigte mittels Push-Tan Verfahren den Geldtransfer. Doch anstatt Geld zu erhalten, genehmigte sie eine Abbuchung von ihrem Konto in Höhe von 2.300 Euro. Nachdem der Betrug auffiel, kontaktierte die Frau die . (SE)

Kontakt

Newsroom:
Rückfragen an:

Thüringer Polizei

Pressestelle
Telefon: 0361 7443-1503
E-Mail: pressestelle.lpi.erfurt@polizei.thueringen.de
https://polizei.thueringen.de/landespolizeiinspektionen/lpierfurt/

Quellenangaben

Textquelle: Landespolizeiinspektion Erfurt, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126719/5778007

Blaulicht Polizei Bericht Erfurt/Sömmerda: Trickbetrüger erbeuten 2.300 Euro

×