Blaulicht Polizei Bericht Nürnberg: (504) Einbrecher von Bewohner überrascht – Zeugenaufruf

Erlangen:

Am frühen Dienstagmorgen (14.05.2024) brachen Unbekannte in ein Einfamilienhaus in Erlangen ein. Die Erlanger Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise.

Gegen 02:00 Uhr wurden Bewohner eines Einfamilienhauses in der Coburger Straße, welche sich im ersten Obergeschoß befanden, durch Geräusche aus dem Erdgeschoß aufgeweckt. Als sich die Bewohner in das Erdgeschoß begaben, bemerkten sie, dass Unbekannte in das Haus eingebrochen waren und offenbar flüchteten. Daraufhin verständigte das Ehepaar die .

Den Einbrechern, welche sich vermutlich über ein Fenster Zutritt zu dem Anwesen verschafften, gelang trotz umgehend eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen der Polizei die Flucht. Nach bisherigem Ermittlungsstand entwendeten die Unbekannten unter anderem einen niedrigen dreistelligen Bargeldbetrag.

Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken führte die ersten kriminalpolizeilichen Maßnahmen vor Ort. Das zuständige Fachkommissariat der Erlanger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 0911 2112-3333

Erstellt durch: Michael Petzold / bl

Kontakt

Newsroom:
Rückfragen an:


Präsidialbüro – Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten:
Montag bis Donnerstag
07:00 bis 17:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag
07:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag
11:00 bis 14:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: +49 (0)911 2112 1553
Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet:
http://ots.de/P4TQ8h

Quellenangaben

Textquelle: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/5778960

Blaulicht Polizei Bericht Nürnberg: (504) Einbrecher von Bewohner überrascht – Zeugenaufruf

Presseportal Blaulicht
×