Scholz sieht nach Überschwemmungen “Auftrag zur Solidarität”

Kleinblittersdorf: Olaf Scholz (SPD) hat nach den Überschwemmungen im finanzielle Unterstützung in Aussicht gestellt – allerdings ohne dabei konkret zu werden.

“Alle können sich darauf verlassen, dass das im besten Sinne geschieht”, sagte er am Samstag bei einem Besuch in der betroffenen Region mit der saarländischen Ministerpräsidentin Anke Rehlinger (SPD). Die akute Hilfe stehe jetzt im Vordergrund. Weiter sprach der von einem “Auftrag zur Solidarität”. Es sei gut zu sehen, dass die und Unterstützung im Überschwemmungsgebiet geklappt habe.

Die Ministerpräsidentin bekräftigte derweil die in der Nacht angekündigten finanziellen Hilfen des Landes für betroffene Bürger und Kommunen. “Um hier im Wortbild zu bleiben: Niemand soll im Regen stehen bleiben”, sagte sie. Das Saarland stehe zusammen. Man wisse jedoch auch, dass es noch nicht vorbei sei und sich das ganze Ausmaß der Schäden erst zeigen werde, so Rehlinger.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: (Archiv), via dts Nachrichtenagentur

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Scholz sieht nach Überschwemmungen “Auftrag zur Solidarität”

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×