Blaulicht Polizei Bericht Nürnberg: (529) Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen – die Kriminalpolizei bittet …

Nürnberg:

Am Montagabend (20.05.2024) kam es im Nürnberger Westen zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen im Rahmen dessen sich zwei Männer durch den Einsatz eines Messers schwere Verletzungen zuzogen. Die Kriminalpolizei ermittelt und bittet um Zeugenhinweise.

Gegen 18:30 Uhr teilte ein Zeuge der Einsatzzentrale eine Streitigkeit zwischen vier Personen in der Georg-Hennch-Straße/Redtenbacherstraße mit. Einer der Männer solle ein Messer mit sich führen.

Vor Ort trafen die Beamten auf einen 19-jährigen Mann. Dieser wies eine Schnittverletzung auf.

Ersten Befragungen zu Folge soll es zunächst zu einer Streitigkeit/Schubserei zwischen einer dreiköpfigen Personengruppe und einem weiteren Mann gekommen sein. In deren Verlauf kam ein Messer zum Einsatz, wodurch zwei Beteiligte schwer verletzt wurden.

Im Rahmen einer unmittelbar eingeleiteten Fahndung konnten die übrigen drei Personen (18,18,19) im näheren Umfeld der Georg-Hennch-Straße/Redtenbacherstraße festgestellt werden. Sie wiesen ebenfalls Verletzungen auf.

Zwei Männer mussten sich auf Grund der schwere ihrer Verletzungen im Krankenhaus einer Operation unterziehen. Mittlerweile ist ihr Gesundheitszustand als stabil zu bezeichnen.

Der Kriminaldauerdienst übernahm die erste Spurensicherung vor Ort. Die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung übernimmt die Nürnberger Kriminalpolizei.

Die Beamten bitten um Zeugenhinweise. Personen, die zur Tatzeit eine Auseinandersetzung beobachtet haben oder Personen im näheren Umfeld festgestellt haben, die sich auffällig verhielten bzw. augenscheinlich Verletzungen aufwiesen, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0911 2112-3333 zu melden. Ersten Befragungen zu Folge sollen während der Tat Anwohner aus ihren Fenstern (Georg-Hennch-Straße bzw. Redtenbacherstraße) auf den Gehweg gesehen haben. Diese werden insbesondere dringend gebeten, sich unter der genannten Rufnummer mit der in Verbindung zu setzen.

Erstellt durch: Janine Mendel

Kontakt

Newsroom:
Rückfragen an:


Präsidialbüro – Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten:
Montag bis Donnerstag
07:00 bis 16:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag
07:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag
11:00 bis 14:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: +49 (0)911 2112 1553
Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet:
http://ots.de/P4TQ8h

Quellenangaben

Textquelle: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/5783964

Blaulicht Polizei Bericht Nürnberg: (529) Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen – die Kriminalpolizei bittet …

Presseportal Blaulicht
×