Blaulicht Polizei Bericht Mannheim: Mannheim: Drei Tatverdächtige wegen des Verdachts des unerlaubten Handeltreibens …

Mannheim:

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim

Die Staatsanwaltschaft Mannheim und die Ermittlungsgruppe Rauschgift der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Mannheim führen derzeit ein Ermittlungsverfahren gegen drei Männer im Alter von 41, 43 und 46 Jahren aus Mannheim, Bruchsal und Pforzheim, u. a. wegen unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge.

Unter anderem wurden hierzu Durchsuchungsbeschlüsse an den Wohnorten der Tatverdächtigen, in Mannheim, Bruchsal und Pforzheim, sowie in einer Gartenlaube in Bruchsal vollzogen.

Der 43-jährige Tatverdächtige soll im September 2023 dem 46-jährigen Tatverdächtigen, der in Pforzheim wohnhaft ist, 2 kg Amphetamin übergeben haben, um dieses gemeinsam mit ihm gewinnbringend zu veräußern. Der 46-jährige Tatverdächtige soll diese 2 kg Amphetamin zur Aufbewahrung an einen weiteren Tatverdächtigen im Stadtgebiet Pforzheim übergeben haben. Der 43-jährige Tatverdächtige soll diesem weiteren Tatverdächtigen insgesamt weitere 4 kg Amphetamin zur Verwahrung übergeben haben.

Im Januar 2024 sollen der 41-jährige Tatverdächtige und der 43-jährigen Tatverdächtige in einer Gartenlaube in Bruchsal 6 kg Amphetamin hergestellt haben, welches zum gewinnbringenden Weiterverkauf bestimmt gewesen sein soll.

Bei der durch die Ermittlungsgruppe Rauschgift initiierten Durchsuchungsmaßnahme am 16.05.24 wurden in der Gartenlaube in Bruchsal 1 kg Amphetamin sowie Verpackungsmaterial aufgefunden.

Bei der Durchsuchungsmaßnahme an der Wohnanschrift des 46-jährigen Tatverdächtigen in Pforzheim beschlagnahmten die Ermittler 489 Gramm Amphetamin in verkaufsfertigen Portionen sowie Dealgeld in Höhe von über 1500 EUR.

Der 41-jährige Tatverdächtige in Bruchsal und der 46-jährige Tatverdächtige in Pforzheim wurden während der Maßnahmen angetroffen und vorläufig festgenommen.

Es wurden insgesamt 1,9 Kilogramm Amphetamin, 35 Gramm MDMA, drei falsche Ausweisdokumente, 2.000 EUR Dealgeld, drei Schlagringe und ein verbotenes Messer aufgefunden und beschlagnahmt.

Am 17.05.24 wurden der 41-jährige und der 46-jährige Tatverdächtige der Haft- und Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt, welche die von der Staatsanwaltschaft Mannheim beantragten Haftbefehle erließ und in Vollzug setzte. Die Tatverdächtigen wurden hiernach in Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

Der dritte, 43-jährige Tatverdächtige wurde nicht an seiner Wohnanschrift angetroffen. Er wurde im Rahmen der weiteren Ermittlungen am 21.05.24 festgenommen und am 21.05.24 ebenfalls der Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt.

Nachdem der durch die Staatsanwaltschaft Mannheim beantragte Haftbefehl erlassen worden war, wurde auch er in eine JVA eingeliefert.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und der Ermittlungsgruppe Rauschgift dauern an.

Kontakt

Newsroom:
Rückfragen an:


Yvonne Schäfer
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@.bwl.de

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.polizei-bw.de zu laden.

Inhalt laden

Quellenangaben

Textquelle: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/5784376

Blaulicht Polizei Bericht Mannheim: Mannheim: Drei Tatverdächtige wegen des Verdachts des unerlaubten Handeltreibens …

Presseportal Blaulicht
×