David Kasper von KASPER & KÖBERPartner: Mit einer Nettolohnoptimierung zu mehr Netto vom Brutto für Arbeitnehmer

Fürth:

Eine pauschale Gehaltserhöhung ist nicht immer die effektivste Lösung zur Mitarbeiterbindung – tatsächlich bleibt aufgrund eines höheren Steuersatzes meist nur wenig davon hängen. Es braucht also bessere Lösungen, um Mitarbeiter an ein Unternehmen zu binden. David Kasper, strategischer Steuerberater und Inhaber der renommierten Steuerkanzlei KASPER & KÖBERPartner, unterstützt seine Mandanten mit seinen Strategien dabei, ihre Steuerlast zu optimieren und zu senken. Inwiefern sich aus dem Bruttolohn mehr Netto herausholen lässt und welche Vorteile dies sowohl für Arbeitnehmer als auch für Arbeitgeber mit sich bringt, erfahren Sie hier.

Auf dem heutigen herrscht ein intensiver Wettbewerb um Talente – Unternehmen befinden sich in einem regelrechten “War for Talents”, um hochqualifizierte Mitarbeiter zu gewinnen und langfristig an sich zu binden. Doch auch, wenn Unternehmen mit einer wachsenden Branche oder einer positiven Arbeitgebermarke werben, genügt das vielen Fachkräften nicht mehr. Viele von ihnen sind bereits in einer festen Anstellung und müssen mit zusätzlichen Anreizen überzeugt werden, um einen Wechsel in Betracht zu ziehen. “Viele Arbeitgeber setzen immer noch auf traditionelle Anreize wie kostenlose Obstkörbe, die von Arbeitnehmern jedoch oft nicht mehr ernsthaft wahrgenommen werden”, erklärt David Kasper, strategischer Steuerberater und Inhaber von KASPER & KÖBERPartner. “Solche Maßnahmen allein reichen nicht mehr aus, um erstklassige Talente langfristig an das Unternehmen zu binden – stattdessen bedarf es neuer, attraktiverer Strategien.”

“Eine Antwort liegt in der Nettolohnoptimierung”, betont der strategische Steuerberater weiter. “Durch diese Methode erhalten Arbeitnehmer steuerfreie Zusatzleistungen zu ihrem Gehalt, während die Kosten für den Arbeitgeber im Vergleich zu einer Gehaltserhöhung geringer ausfallen.” David Kaspers Kanzlei hat sich auf die Entwicklung von Steuerstrategien spezialisiert, die ihren Mandanten helfen, ihre Steuerlast zu minimieren und schnell Vermögen aufzubauen. Er selbst startete seine Karriere im Jahr 2017 als Werkstudent und wurde durch seine außergewöhnliche Disziplin und schnelle Auffassungsgabe bereits vier Jahre später zum Geschäftsführer und Partner der Kanzlei ernannt. Sein Fachwissen teilt David Kasper nicht nur in der strategischen Beratung, sondern auch über seinen eigenen YouTube-Kanal, auf verschiedenen Social-Media-Plattformen und bei Fachvorträgen vor Steuerberaterkammern. Sein Motto dabei lautet stets: “ steuern!”

Der Fachkräftemangel erfordert neue Strategien

Unternehmen haben schon lange nicht mehr die Oberhand in der Wahl ihrer Mitarbeiter – stattdessen sind es die Arbeitnehmer, die immer höhere Erwartungen an ihre Arbeitgeber stellen. Durch den Fachkräftemangel stellen sie ein wertvolles Gut dar, was händeringend gesucht wird – verständlich also, dass Arbeitgeber nun einiges bieten müssen, damit sich Fachkräfte für sie entscheiden. Gerade in der heutigen Zeit von erhöhten Lebenshaltungskosten erwarten viele Menschen in Deutschland, dass ihnen ihr Arbeitgeber dahingehend entgegenkommt. Eine Erhöhung des Barlohns scheint also die Lösung zu sein, um bestehende Mitarbeiter an ein Unternehmen zu binden oder externe Arbeitskräfte von einem Wechsel zu überzeugen. In der Praxis ist dies allerdings keine optimale Lösung für beide Seiten, da dadurch hohe Steuer- und Sozialversicherungslasten entstehen. Die OECD gibt ein anschauliches Beispiel: Wenn ein Arbeitgeber einem Angestellten mit einem Jahresgehalt von etwa 40.000 Euro zusätzlich 100 Euro zahlen möchte, würden von diesen zusätzlichen 100 Euro etwa 65 Euro als Steuern und Abgaben abgeführt werden müssen. So bleibt also kaum noch etwas von der Erhöhung übrig – und bietet daher einen eher unattraktiven Benefit für die Mitarbeiter.

Strategische Mitarbeiterbindung: Lohnoptimierung statt Gehaltserhöhung

Als Arbeitgeber, der Löhne zahlt, ist es demnach unerlässlich, sich mit der Frage zu beschäftigen, wie man seinen Mitarbeitern attraktive Zusatzleistungen bieten kann. Eine wichtige Voraussetzung dabei ist, dass diese Zusatzleistungen zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn gewährt werden. “Doch gerade in einer Zeit, in der sich die Arbeitswelt stetig verändert, ist es entscheidend, nicht automatisch das Gehalt zu erhöhen, wenn eine Leistung wegfällt”, erklärt David Kasper. “Hier kommt die provokative Beratung von Steuerberatern ins Spiel, die sich stets mit den jährlich neuen Regelungen und Anpassungen der Steuergesetze auseinandersetzen.”

Statt einer direkten Gehaltserhöhung sieht David Kasper die bessere Option in einer Nettolohnoptimierung, bei der dem Arbeitnehmer mehr netto bleibt, ohne dass das Bruttogehalt erhöht werden muss. Schließlich handelt es sich um steuer- und sozialversicherungsfreie Zuschüsse. Arbeitgeberzuschüsse bieten hier eine attraktive Möglichkeit, da sie steuerlich besser oder sogar komplett steuerfrei behandelt werden. Diese Zuschüsse können vielfältig sein: Einige Beispiele für solche Zuschüsse sind Fahrtkostenzuschüsse für Dienstreisen, Sachbezüge wie Einkaufs- oder Tankgutscheine, die Überlassung von Fahrrädern oder E-Bikes, Gutscheine für eigene Produkte des Unternehmens, Kinderbetreuung oder auch Mitarbeiterbeteiligungen – diese Aufwendungen sind beim Arbeitgeber Betriebsausgaben. “Indem Arbeitgeber solche Zusatzleistungen anbieten, können sie nicht nur ihre Attraktivität als Arbeitgeber steigern, sondern auch dazu beitragen, dass ihren Mitarbeitern mehr Netto vom Brutto bleibt und gleichzeitig steuerliche Vorteile genutzt werden”, sagt der Steuerberater.

Mit KASPER & KÖBERPartner zur Win-win-Situation

Neben den vielfältigen Möglichkeiten für Zusatzleistungen besteht auch die Option für höhere Zuwendungen und Pauschalversteuerung durch den Arbeitgeber, wodurch die Steuerlast aufseiten des Arbeitgebers liegt. Das Ergebnis solcher Zusatzleistungen ist eine wahre Win-win-Situation. Anstatt automatisch Gehaltserhöhungen anzustreben, sollte also zuerst über eine Optimierung des Lohns nachgedacht werden. Strategische Steuerberater wie David Kasper und seine Kollegen vom Steuerbüro KASPER & KÖBERPartner können bei Einzelfragen beratend zur Seite stehen. “Wir haben schon zahlreichen Kunden bei der Umsetzung solcher Zusatzleistungen geholfen und sie dabei unterstützt, ihre Steuerlast zu optimieren und ihre Mitarbeiterbindung langfristig zu stärken”, so David Kasper abschließend.

Wollen auch Sie von einer Nettolohnoptimierung profitieren, um Ihre Steuerlast aktiv zu senken? Dann melden Sie sich jetzt bei David Kasper (https://koeber-partner.com/) und vereinbaren Sie ein kostenloses Analysegespräch!

Kontakt

Newsroom: KASPER & KÖBERPartner GmbH Steuerberatungsgesellschaft
Pressekontakt:
David Kasper
E-Mail: office@kasper-koeberpartner.com
Webseite: http://kasper-koeberpartner.com/

Quellenangaben

Bildquelle: David Kasper / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/172808 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: KASPER & KÖBERPartner GmbH Steuerberatungsgesellschaft, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/172808/5784696

David Kasper von KASPER & KÖBERPartner: Mit einer Nettolohnoptimierung zu mehr Netto vom Brutto für Arbeitnehmer

Presseportal
×