Müntefering: SPD-Kanzlerfrage noch offen

: Auch wenn die SPD derzeit den stellt, ist die Kanzlerfrage für die kommende Bundestagswahl laut SPD-Urgestein Franz Müntefering noch offen. Es sei parteiintern “noch nicht beantwortet”, wer 2025 zur Bundestagswahl als Spitzenkandidat aufgestellt werde, sagte er dem “Spiegel”. Spekulieren wolle er aber nicht, “in gar keine Richtung”.

Zuletzt hatte es eben solche Spekulationen in der Frage gegeben, ob der in Umfragen beliebte Boris Pistorius seinen Parteikollegen Olaf Scholz frühzeitig im beerben solle. Das Verhältnis zwischen beiden galt zuletzt als angespannt. Müntefering tat die Gerüchte nun vorsichtig ab. So eine gewichtige Entscheidung, wer als Kanzlerkandidat ins Rennen geht, verkünde man nicht einfach so: “Das sind Prozesse, die sich in den Parteien abspielen.” Auch in der SPD werde darüber gesprochen, “dann wird man sehen, zu welchem Ergebnis man kommt”.

Lob hatte Müntefering für beide übrig. Pistorius mache “einen guten Job” und sei ein “lebensnaher Typ”. Man solle aber nicht verkennen, welche Leistung Scholz im Kanzleramt vollbringe. “Der Job von Olaf ist nicht leicht”, so Müntefering, “er ist der, der ausgleichen muss”.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Olaf Scholz und Franz Müntefering (Archiv), via dts Nachrichtenagentur

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Müntefering: SPD-Kanzlerfrage noch offen

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×