Die ARD auf der re:publica 2024

Stuttgart:

Unter dem Motto “Who cares” startet am Montag, 27. Mai die re:publica 2024 in Berlin. Die ARD ist mit dem “ARD Perspective Lab” als Bühne im offiziellen Programm der re:publica in der Expo Area vertreten. Von Montag bis Mittwoch dreht sich hier in 21 Panels alles um die wichtigsten Themen der ARD. Moderiert wird das Lab von Pune Djalilevand, Konrad Spremberg und Margarethe Neubauer.

Das ARD Perspective Lab gibt Einblicke in aktuelle Themen und Projekte, die für die ARD und die gesamte deutsche Medienlandschaft relevant sind: Welche Rolle spielt künstliche Intelligenz bei der journalistischen Arbeit und welche Gefahren bergen durch KI generierte Deepfakes? Welchen Herausforderungen müssen sich die großen Marken der ARD stellen, um zukunftsfähig zu bleiben? Und welche Chancen zum partizipativen Journalismus bieten - und -Plattformen?

Auch für medienpolitische Fragen und den Austausch bietet das ARD Perspective Lab Raum: Die Intendantin des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) Ulrike Demmer stellt sich am Dienstagvormittag in einem “Ask me anything” den Fragen der Besucherinnen und Besucher.

Am Montag widmen sich ARD Kultur und ARD Mediathek zusammen mit Collien Ulmen-Fernandes dem “Soundtrack unserer Jugend” und werfen einen Blick hinter die Kulissen ihrer erfolgreichen Musik-Dokus. Podcast-Fans treffen nachmittags bei einem Panel auf Khesrau Behroz (Undone), Su Holder (Bosepark) und Lena Gürtler (tagesschau 11km): Die drei beschäftigen sich mit dem Impact von investigativen Podcasts. Außerdem erklärt die tagesschau, wie sie sich zu einer individuellen News-Plattform entwickelt.

Am Dienstagnachmittag zieht die tagesschau Bilanz, ob TikTok und News wirklich ein Match sind. Zum Ende des Tages widmen sich Fachleute aus der ARD-Mediathek und dem SWR der Frage, ob die ARD mehr Reality TV braucht.

Der Mittwoch beginnt im ARD Perspective Lab politisch: Matthias Deiß (ARD-Hauptstadtstudio) und Shakuntala Banerjee (ZDF-Hauptstadtstudio) berichten aus ihrem redaktionellen Alltag in Zeiten der Ampelkoalition. Am Nachmittag beschäftigen sich Aminata Belli und das Team von “deep & deutlich” mit der Zukunft der Talkshow, die Macher von “Politik & Wir” geben einen Einblick, wie sie politischen Talk auf Twitch etablieren.

Die Federführung für den ARD-Auftritt liegt beim Rundfunk Berlin-Brandenburg.

Das komplette Programm des ARD Perspective Lab: https://re-publica.com/de/schedule?day=2024-05-27&stage%5B3349%5D=3349

Kontakt

Newsroom:
Pressekontakt: Pressestelle rbb
presse@rbb-online.de

Quellenangaben

Bildquelle: ©rbb/Thomas Ernst / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/29876 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/29876/5786695

Die ARD auf der re:publica 2024

Presseportal
×