Lang gibt Union Mitverantwortung für Extremwetterereignisse

: -Chefin Ricarda Lang hat der Unions-Spitze vorgeworfen, die Folgen der Klimakrise in Deutschland nicht ernst zu nehmen.

“Die Klimakrise macht Extremwetterereignisse wie das im Saarland häufiger, wahrscheinlicher und weitreichender”, sagte Lang der “Neuen Osnabrücker Zeitung” (NOZ). “Gleichzeitig tun Markus und Friedrich Merz gern so, als wäre es jetzt genug mit dem Klimaschutz. Wer jetzt beim Klimaschutz den Rückwärtsgang einlegt, indem er den Green Deal der EU zurückdrehen will, wie es gerade Teile der ankündigen, der gefährdet ganz konkret die der Menschen in unserem Land.”

Lang hatte in dieser Woche das Hochwassergebiet besucht. Nach den Regenfällen im Saarland und in Rheinland-Pfalz hätten die Menschen dort Angst um ihre Häuser oder sogar um Leib und Leben gehabt, sagte sie der NOZ. “Hier wird deutlich: Klimaschutz ist nichts Abstraktes, sondern bedeutet Menschheitsschutz. Wenn man sich mit Kommunalpolitikern unterhält, egal aus welcher Partei, die wissen das, die gehen beim Klimaschutz und bei Klimaanpassung voran.”

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Hochwasser (Archiv), via dts Nachrichtenagentur

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Lang gibt Union Mitverantwortung für Extremwetterereignisse

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×