Neuer wissenschaftlicher Beirat des Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr (ZMSBw) …

Potsdam:

Am 24. Mai 2024 wurden für den neuen wissenschaftlichen Beirat des ZMSBw 15 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie ein Admiral außer Dienst berufen. Die Berufungsurkunden überreichte Generalleutnant Kai Rohrschneider, Abteilungsleiter Einsatzbereitschaft und Unterstützung Streitkräfte im BMVg.

Das ZMSBw wird von einem wissenschaftlichen Beirat in Fragen der Ressortforschung und des Museumswesens der beraten und unterstützt. Neben einem Admiral außer Dienst (a.D.) gehören dem aktuellen Beirat sieben Historikerinnen und Historiker, vier Sozialwissenschaftlerinnen und Sozialwissenschaftler sowie vier Museumswissenschaftlerinnen und Museumswissenschaftler an. Die Berufung erfolgt für vier Jahre. Dem jetzt sechzehnköpfigen Gremium gehören an:

– Konteradmiral a.D. Jean Martens

– Prof. Dr. Eckart Conze, Philipps-Universität Marburg

– Prof. Dr. Friedrich Kießling, Universität Bonn

– Prof. Dr. Monika Fenn

– Prof. Dr. Sönke Neitzel, Universität Potsdam

– Prof. Dr. Kerstin von Lingen, Universität Wien

– Prof. Dr. Johannes Hürter, IFZ München und Universität Mainz

– Prof. Dr. Tanja Bührer, Paris Lodron Universität Salzburg

– Dr. Tibor Szvircsev Tresch, Militärakademie an der ETH Zürich

– Prof. Dr. Anna Geis, Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg

– PD Dr. Ines-Jacqueline Werkner, Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft (FEST) Heidelberg und Goethe-Universität Frankfurt a.M.

– Prof. Dr. Aurel Croissant, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

– Gregor Isenbort, DASA Arbeitswelt Ausstellung

– Ulrike Kretzschmar, Deutsches Museum

– Prof. Dr. Harald Biermann, Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland

– Denise Tonella, Schweizerisches Nationalmuseum

Die neuen Mitglieder des Beirats: Historiker

Konteradmiral a.D. Jean Martens war zuletzt Stellvertreter des Abteilungsleiters Führung Streitkräfte im BMVg. Professor Eckart Conze lehrt Neueste Geschichte in Marburg und gehörte dem Beirat bereits bis 2023 als Mitglied an, wie auch der Bonner Universitätslehrer Prof. Friedrich Kießling. Auch Professorin Monika Fenn wurde ebenfalls erneut berufen. Prof. von Lingen von der Universität Wien ist bereits seit 2018 Mitglied des Beirats. Neu im Gremium sind Professor Sönke Neitzel, der Inhaber des einzigen Lehrstuhls zur Militärgeschichte in Deutschland an der Universität Potsdam, Professor Johannes Hürter vom IFZ München und der Universität Mainz sowie Professorin Tanja Bührer von der Universität Salzburg.

Mitglieder des Beirats: Sozial- und Museumswissenschaftler

Dr. Tibor Tresch ist Leiter Militärsoziologie der Militärakademie an der ETH Zürich und bereits seit 2016 im Beirat. Von der Helmut-Schmidt-Universität in Hamburg wurde Professorin Anna Geis berufen. Neu im Beirat ist zudem die Privatdozentin Ines-Jacqueline Werkner von der Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft Heidelberg und der Goethe-Universität Frankfurt a.M. sowie Professor Aurel Croissant von der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Herr Gregor Isenbort bringt seine Expertise als Leiter der DASA Arbeitswelt Ausstellung erneut in den wissenschaftlichen Beirat ein. Vom Deutschen Historischen Museum konnte Frau Ulrike Kretzschmar erneut für die Mitarbeit im Gremium gewonnen werden. Neu im Beirat sind dagegen der Präsident der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Prof. Harald Biermann, und die Direktorin des Schweizerischen Nationalmuseums, Frau Denise Tonella.

Aufgaben des wissenschaftlichen Beirats

Der wissenschaftliche Beirat berät das BMVg fachlich in allen Angelegenheiten des ZMSBw durch Stellungnahmen und Vorschläge, z.B. bei der Festlegung von militärgeschichtlichen und sozialwissenschaftlichen Forschungsschwerpunkten sowie der Konzeption für das Museumswesen der Bundeswehr. Außerdem unterstützt er das ZMSBw in Bezug auf die Konzeption und Planung der Arbeit im fachlichen Aufgabenbereich. Dazu ist er über alle geplanten und laufenden Vorhaben regelmäßig zu unterrichten. Ebenso berät der Beirat das ZMSBw hinsichtlich der Veröffentlichung von Forschungsergebnissen. Dabei hat er das Recht, alle zur Veröffentlichung bestimmten Arbeiten einzusehen und Stellung zu nehmen. Auch die Beratung des Militärhistorischen Museums der Bundeswehr als der zentralen Einrichtung für die Sammlung, Bewahrung, wissenschaftliche Erschließung und Präsentation von Sachzeugen der deutschen - und Kriegsgeschichte ist Teil der Aufgaben des wissenschaftlichen Beirats. Er berät das ZMSBw bei dessen museumsfachlichen Aufgaben und wird dazu frühzeitig über neue (Sonder-)Ausstellungen unterrichtet.

Kontakt

Newsroom: Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr
Pressekontakt: Major Michael Gutzeit
Leiter der Informationsarbeit

0331 9714 400
ZMSBwPressestelle@bundeswehr.org

Quellenangaben

Bildquelle: Die Mitglieder des neuen Beirats verfolgen aufmerksam die Einführung / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/171701 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/171701/5787713

Neuer wissenschaftlicher Beirat des Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr (ZMSBw) …

Presseportal
×