Dax tritt am Mittag auf der Stelle – Ifo-Zahlen enttäuschen

Frankfurt/Main: Der Dax hat sich am Montag nach einem halbwegs freundlichen Start bis zum Mittag von der Stelle bewegt. Gegen 12:30 Uhr wurde der Index mit rund 18.710 Punkten berechnet, dies entspricht einem Plus von 0,1 gegenüber dem vorherigen Handelstag. An der Spitze der Kursliste rangierten RWE, Siemens Energy und die Porsche-Holding, am Ende die Commerzbank, die Deutsche Bank und Henkel.

Der Ifo-Geschäftsklimaindex fiel im Mai schlechter als erwartet aus. “Die Erholung des wichtigsten deutschen Konjunkturbarometers hat sich entgegen den Erwartungen nicht fortgesetzt”, sagte Ulrich Wortberg von der Helaba. Der Index stagniere nach drei Anstiegen in Folge bei 89,3 Punkten.

“Dies überrascht, denn andere Frühindikatoren, wie die ZEW- oder die Einkaufsmanagerindizes, sind zuletzt gestiegen.” Die konjunkturelle Entwicklung scheine sich nur zögerlich zu verbessern und mit dem enttäuschenden Ifo-Index könnten die Zinssenkungserwartungen bezüglich der EZB größer werden.

Die europäische Gemeinschaftswährung war am Montagmittag etwas stärker: Ein kostete 1,0855 US-Dollar (+0,09 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9211 Euro zu haben.

Der Ölpreis stieg unterdessen: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete gegen 12 Uhr deutscher 82,59 US-Dollar; das waren 47 Cent oder 0,6 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Anzeigetafel in der Frankfurter Börse, via dts Nachrichtenagentur

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Dax tritt am Mittag auf der Stelle – Ifo-Zahlen enttäuschen

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×