Dax startet schwächer – Konsumklima erholt sich weiter

/Main: Am Mittwoch ist der Dax mit Verlusten in den Handelstag gestartet. Gegen 9:30 Uhr wurde der Leitindex mit rund 18.630 Punkten berechnet, 0,3 Prozent unter dem Schlussniveau vom Vortag.

Am Ende der Kursliste tummelten sich die von Sartorius, Vonovia und RWE. Gewinne gab es entgegen dem Trend nur bei Merck, SAP, MTU und Rheinmetall.

“Die Zinsangst kehrt mit großen Schritten an die Finanzmärkte zurück und belastet insbesondere die zinssensitiven Technologiewerte”, sagte Experte Andreas Lipkow. “Aussagen des US-Notenbankmitglieds Kashkari wurden mit höher als erwarteten Preisdaten aus Australien eingerahmt und schürten erneute Zinsanhebungsbefürchtungen. Die Inflationsentwicklung in den letzten Handelsmonaten scheint doch schwieriger zu verlaufen, als es sich die Marktteilnehmer gewünscht hatten.”

Die Erholung der Verbraucherstimmung in setzte sich unterdessen im Mai fort. Die GfK gibt den sogenannten “Konsumklimaindex” mit -20,9 Punkten an und damit 3,1 Punkte höher als im Vormonat (revidiert -24,0 Punkte). Insgesamt verbesserte sich das Konsumklima damit zum vierten Mal in Folge.

Die europäische Gemeinschaftswährung war am Mittwochmorgen etwas schwächer: Ein Euro kostete 1,0858 US-Dollar, ein Dollar war dementsprechend für 0,9210 Euro zu haben.

Der Ölpreis stieg unterdessen: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete gegen 9 Uhr deutscher 84,51 US-Dollar; das waren 29 Cent oder 0,3 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Frankfurter , via dts Nachrichtenagentur

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Dax startet schwächer – Konsumklima erholt sich weiter

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×