Immobilienpreise in Niedersachsen stabilisieren sich

Münster/Hannover:

Noch gehen die Preise für gebrauchte Wohnimmobilien in Niedersachsen zurück, aber inzwischen deutlich langsamer. Gebrauchte Eigenheime kosteten im ersten Quartal 2024 sechs Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum, Reihenhäuser lagen um sieben Prozent unter dem Vorjahresniveau, Eigentumswohnungen um fünf Prozent. Die Zahlen stammen aus einer aktuellen Auswertung des Instituts empirica für die .

“Bei den Immobilienpreisen zeichnet sich eine Bodenbildung ab”, sagt LBS-Vorstandsvorsitzender Jörg Münning. “Eigentumswohnungen zum Beispiel sind im letzten Halbjahr nicht mehr günstiger geworden. Wer sich jetzt für eine Immobilie interessiert, sollte also nicht unbedingt auf weitere Preissenkungen hoffen.”

In Niedersachsen liegt der mittlere Angebotspreis für gebrauchte Ein- und Zweifamilienhäuser bei 319.000 Euro. Reihenhäuser und Doppelhaushälften kosten im Mittel 269.000 Euro, gebrauchte Eigentumswohnungen 179.000 Euro.

In den niedersächsischen Großstädten sind gebrauchte Wohnimmobilien naturgemäß meist teurer als im Landesschnitt. An der Spitze der Preisskala liegt Hannover. In der Landeshauptstadt beträgt der mittlere Angebotspreis für gebrauchte Ein- und Zweifamilienhäuser 580.000 Euro, für Reihenhäuser und Doppelhaushälften werden 424.000 Euro verlangt, gebrauchte Eigentumswohnungen kosten 233.000 Euro.

Die günstigsten Großstädte für Immobilienkäufer sind Salzgitter und Wilhelmshaven. In Salzgitter liegt der mittlere Angebotspreis für gebrauchte Eigenheime bei 298.000 Euro, für Eigentumswohnungen werden im Mittel 100.000 Euro verlangt. Die preiswertesten Reihenhäuser und Doppelhaushälften gibt es in Wilhelmshaven für einen mittleren Preis von 214.000 Euro.

Unter den Landkreisen in Niedersachsen hat Harburg als “Speckgürtel” von Hamburg mit 495.000 Euro die höchsten Eigenheimpreise. Bei Reihenhäusern und Doppelhaushälften liegt die Region Hannover an der Spitze (375.000 Euro). Die teuersten gebrauchten Eigentumswohnungen werden im Landkreis Aurich angeboten (285.000 Euro).

Die günstigsten gebrauchten Eigenheime können Immobilieninteressenten im Landkreis Holzminden zu einem mittleren Preis von 195.000 Euro erwerben. Reihenhäuser und Doppelhaushälften sind im Landkreis Northeim am preiswertesten (125.000 Euro), Eigentumswohnungen im Landkreis Goslar (69.000 Euro).

Den aktuellen Kaufpreisspiegel für Niedersachsen hat das Institut empirica im Auftrag der LBS NordWest zusammengestellt. Die Auswertung basiert auf den Immobilienangeboten in den niedersächsischen Tageszeitungen sowie in den Online-Portalen.

Kontakt

Newsroom: LBS NordWest
Pressekontakt: LBS NordWest
Jörg Sawatzki
joerg.sawatzki@lbs-nw.de
0511 926 68 66

Quellenangaben

Bildquelle: Immobilienpreise in Niedersachsen sinken langsamer / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/172636 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: LBS NordWest, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/172636/5790332

Immobilienpreise in Niedersachsen stabilisieren sich

Presseportal
×