Große Sportmomente vor historischer Kulisse: ARD zeigt Leichtathletik-EM im Stadio Olimpico in Rom

Hamburg:

Es ist für viele Athletinnen und Athleten die Generalprobe für die Olympischen Sommerspiele in Paris: die -EM in Rom mit sechs Wettkampftagen vom 7. bis 12. Juni 2024. ARD und ZDF lassen die Zuschauerinnen und Zuschauer crossmedial daran teilhaben. Der NDR ist Federführer dieses Sportereignisses.

Trotz magerer deutscher Medaillen-Bilanz war die Resonanz auf allen Ausspielwegen der ARD bei der Leichtathletik-WM 2023 ungebrochen. Millionen Visits, zahlreiche Beiträge und Abrufe im und hohe Einschaltquoten im TV zeigen, dass die Menschen sich für diese Sportart begeistern. Diesmal bietet das Stadio Olimpico eine besonders ehrwürdige Kulisse.

ARD-Teamchef Marc Hall: “Das Olympiastadion in Rom hat eine große historische Bedeutung für den deutschen Sport. Hier lief Armin Hary 1960 Weltrekord über 100 Meter und hier flanierte beim Fußball-WM-Titel 1990 Franz Beckenbauer über den Rasen. “Wir freuen uns darauf von diesem magischen Ort weitere spannende Geschichten nach Deutschland zu transportieren.”

Präsentiert wird die EM für die ARD aus der Mixed-Zone des Stadio Olimpico. Moderator Claus Lufen führt mit ARD-Experte Frank Busemann durch das Programm. Als Kommentatoren sind Ralf Scholt und Willi Hark dabei. Sina Braun ist als Social Reporterin im Einsatz.

Im Wechsel übertragen ARD und ZDF je drei Wettkampftage. Das Erste sendet live aus Rom am 7., 9. und 11. Juni. Die Live-Übertragungen im Ersten könnten geschmückt werden von Höhepunkten wie dem Kugelstoßfinale der Frauen mit Shootingstar Yemisi Ogunleye, dem 100 Meter Finale mit Gina Lückenkemper, der Zehnkampfentscheidung der Männer sowie dem Hochsprungfinale der Männer mit dem italienischen Publikumsliebling Gianmarco Tamberi.

Beliefert werden in gewohnter Qualität auch ARD-aktuell, das Morgenmagazin und das Mittagsmagazin sowie die Sportschau. Zusammen mit dem ZDF realisiert der NDR die EM als Vor-Ort-Produktion mit angeschlossenen Satelliten-Standorten.

Neben zahlreichen Hörfunk-Angeboten wie Nachrichten, Collagen und Live-Schalten wird die Leichtathletik-EM auch online abgebildet – live und on demand in der Mediathek, bei Sportschau.de, in der Sportschau-App und auf Youtube. Geplant sind unter anderem Live-Ticker, Simulcast-Live-Streams von allen Events, tägliche Zusammenfassungen des Wettkampftages und der Topwettkämpfe sowie Relives – also Wiederholungen von Live-Sessions.

Filmtipp: Zur Leichtathletik-EM wird am Donnerstag, 7. Juni 2024, exklusiv in der ARD Mediathek eine dreiteilige Doku veröffentlicht und am Abend im Anschluss an die Leichtathletik-EM im Ersten ausgestrahlt. “Tod für Olympia – Der Fall Birgit Dressel” (Radio Bremen und SWR) rollt das Doping-Drama der Siebenkämpferin neu auf und skizziert das Bild eines gnadenlosen Sportsystems.

Weitere Infos über das Programm zur Leichtathletik-EM in der ARD gibt es in unserem Online-Onepager (https://story.ndr.de/leichtathletik-em/index.html): https://story.ndr.de/leichtathletik-em/index.html

Pressefotos sind auf www.ARD-Foto.de (http://www.ard-foto.de/) abrufbar.

Kontakt

Newsroom:
Pressekontakt: Norddeutscher Rundfunk
Unternehmenskommunikation
Presse und Kommunikation
Mail: presse@ndr.de
www.twitter.com/NDRpresse

Quellenangaben

Bildquelle: Copyright: European Athletic Association (EAA) / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/69086 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/69086/5790432

Große Sportmomente vor historischer Kulisse: ARD zeigt Leichtathletik-EM im Stadio Olimpico in Rom

Presseportal
×