ARD radiofeature Demontage der Demokratie – Doku über Viktor Orbáns Propaganda und Ungarns milliardenschwere …

Köln:

Die ungarische Regierung unter Ministerpräsident Viktor Orbán hat in den vergangenen Jahren ein milliardenschweres Netzwerk aus Firmen, Stiftungen und Bildungsinstitutionen aufgebaut, um autokratische und neu-rechte Ideologien nach zu tragen. Inzwischen sind mehr als 80 Prozent der ungarischen unter staatlicher Kontrolle. Der ungarische Staat besitzt damit die größte Medienkonzentration in der EU und in den Medien gibt es kaum noch öffentliche Kritik an Orbáns Fidesz-Partei.

In Italien finanzierte Ungarn rechtspopulistische Konferenzen mit Neofaschisten und betreibt in Brüssel mehrere Think-Tanks. In Österreich wurde eine Universität gekauft.

Woher stammt das Geld? Wie gehen die einzelnen nationalen Akteure vor und welche Rolle spielen die Energiemärkte in diesem Spannungsfeld wenige Tage vor der Europawahl?

Wie konnte es geschehen, dass sich Ungarn – vor unseren Augen unter Viktor Orbán – zu einem „Hybriden Regime“, zu einer Scheindemokratie entwickelte?

Der ARD-Autor Peter Kreysler geht in seinem investigativen Feature all diesen Fragen nach. „Demontage der Demokratie – Doku über Viktor Orbáns Propaganda und Ungarns milliardenschwere Meinungsmacher“ heißt das neue ARD radiofeature, das ab Sonntag, 02. Juni 2024, in acht Wort- und Kulturwellen der ARD zu hören und bereits jetzt im Netz unter www.ardaudiothek.de als Podcast verfügbar ist.

Am 9. Juni 2024 wird in Europa gewählt. Bereits jetzt zeigt sich, dass ungarische Netzwerke aus Denkfabriken, Medienfirmen, PR-Agenturen bestehen, die Stimmung gegen Europa machen. Das demokratische System soll unterwandert werden. In der Zeit des russischen Krieges gegen die Ukraine und anderer Krisen werden einfache Botschaften und Lösungen von Rechtsaußen mit modernsten Methoden wie etwa künstlicher Intelligenz in den sozialen Netzwerken digital verbreitet und verfangen.

Politologen sehen eine wachsende Bedrohung für liberale und offene Gesellschaften.

Peter Kreysler, lebt in Berlin. Seit Jahren setzt sich der Investigativ-Reporter mit verdeckten Parteispendenskandalen und der Wirkkraft des digitalen Wahlkampfes auseinander. 2021 recherchierte er verdeckt in London und brachte die digitalen Methoden von international agierenden PR-Agenturen ans Licht, die auch in Deutschland die politische Meinung beeinflussen können. Seine - und TV-Arbeiten wurden mit zahlreichen Medienpreisen ausgezeichnet.

Sendetermine:

NDR Info Sonntag, 02. Juni 2024, 11:05 Uhr

MDR Kultur Donnerstag, 06. Juni 2024, 18:00 Uhr

SWR Freitag, 07. Juni 2024, 15:05 Uhr

BR 2 Samstag, 08. Juni 2024, 13:05 Uhr

SR 2 Samstag, 08. Juni 2024, 09:05 Uhr

Bremen Zwei (RB) Samstag, 08. Juni 2024, 18:05 Uhr

WDR 5 Sonntag, 09. Juni 2024, 13:04 Uhr

hr2-kultur Donnerstag, 06. Juni 2024, 15:04 Uhr

Redaktion: Ulf Köhler (mdr)

Eine Produktion des Mitteldeutschen Rundfunks für das ARD radiofeature 2024.

Fotos finden Sie unter www.ard-foto.de

Kontakt

Newsroom:
Pressekontakt: WDR Kommunikation
Telefon: 0221 220 7100
Email: kommunikation@wdr.de

Quellenangaben

Bildquelle: ARD radiofeature Juni 2024
Demontage der Demokratie – Doku über Viktor Orbáns Propaganda und Ungarns milliardenschwere Meinungsmacher) / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/153004 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/153004/5790697

ARD radiofeature  Demontage der Demokratie – Doku über Viktor Orbáns Propaganda und Ungarns milliardenschwere …

Presseportal
×