Blaulicht Polizei Bericht München: Bundespolizei Rosenheim verhaftet zwei Männer – einer zahlt seine fällige Strafe, …

Blaulicht Polizei Bericht München: Bundespolizei Rosenheim verhaftet zwei Männer – einer zahlt seine fällige Strafe, …

Kiefersfelden / Oberaudorf / Rosenheim:

An der A93 bei Kiefersfelden hat die Bundespolizei am Donnerstag (30. Mai) einen Türken verhaftet. Zuvor nahmen die Bundespolizisten einen Rumänen am Grenzübergang Oberaudorf fest. Gegen die Männer lagen Haftbefehle vor. Einer konnte seine offenen Justizschulden von rund 4.600 Euro zahlen. Der andere hatte keine Wahl und muss die Reststrafe von über einem Jahr im Gefängnis absitzen.

An der Inntalautobahn kontrollierten Bundespolizisten einen türkischen Staatsangehörigen. Bei ihm war noch eine Restfreiheitsstrafe von 422 Tagen offen. Ende 2020 war der Mann der Kemptener Bundespolizei ins Netz gegangen. Das Amtsgericht Kempten hatte ihn daraufhin 2021 wegen Unerlaubter Einfuhr von Betäubungsmitteln zu drei Jahren verurteilt. Bei seiner Abschiebung 2022 verhängte die Stadt Kempten zugleich ein Einreiseverbot von sechs Jahren gegen den 47-Jährigen. Mit dem Grenzübertritt hat er gegen dieses Verbot verstoßen und die Reststrafe von 422 Tagen wurde ebenfalls fällig. Die Beamten brachten den Türken in die Justizvollzugsanstalt nach Bernau.

In der Nacht zum Donnerstag hatten Bundespolizisten die Insassen eines Autos am Grenzübergang Oberaudorf kontrolliert. Dabei schlug der Polizeicomputer bei der Überprüfung der Personalien eines 29-jährigen Rumänen Alarm. Das Amtsgericht Rosenheim hatte ihn wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz mit einer vierstelligen Geldstrafe belegt. Dank seines Bruders, der die rund 4.600 Euro auftreiben konnte, blieb dem jungen Mann eine längere Ersatzfreiheitsstrafe erspart.

Kontakt

Newsroom:
Rückfragen an:

Daniela Tóth

Bundespolizeiinspektion Rosenheim | Pressestelle
Burgfriedstraße 34 | 83024 Rosenheim
Telefon: +49 8031 8026-2201
E-Mail: Daniela.Toth@.bund.de
E-Mail: bpoli.rosenheim.oea@polizei.bund.de
Internet: www.bundespolizei.de | X: bpol_by

Der bahn- und grenzpolizeiliche Verantwortungsbereich der
Bundespolizeiinspektion Rosenheim, der das Bundespolizeirevier
Garmisch-Partenkirchen zugeordnet ist, erstreckt sich auf die
Landkreise Miesbach, Bad Tölz-Wolfratshausen, Garmisch-Partenkirchen
sowie auf die Stadt und den Landkreis Rosenheim. Die rund 450
Inspektionsangehörigen gehen zwischen Chiemsee und Zugspitze
besonders gegen die grenzüberschreitende vor. In einem
etwa 200 Kilometer langen Abschnitt des deutsch-österreichischen
Grenzgebiets wirken sie vor allem dem Einschleusen von Ausländern
sowie der ungeregelten, illegalen Migration entgegen. Ferner sorgt
die Rosenheimer Bundespolizeiinspektion auf rund 370 Bahnkilometern
und in etwa 70 Bahnhöfen und Haltepunkten für die Sicherheit von
Bahnreisenden und Bahnanlagen. Weitere Informationen erhalten Sie
über oben genannte Kontaktadresse oder unter www.bundespolizei.de
sowie unter www.x.com/bpol_by .

Quellenangaben

Bildquelle: Die Bundespolizei Rosenheim hat bei Grenzkontrollen zwei Männer festgenommen.
Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/64017/5791324
Presseportal Blaulicht
×