Blaulicht Polizei Bericht Stuttgart: Steine in den Gleisen vom Zug überfahren

Mössingen/Bodelshausen:

Bislang unbekannte Täter legten am Donnerstag (30.05.2024) gegen 18:00 Uhr zwei große Steine auf die Gleise der Strecke zwischen Mössingen und Bodelshausen. Ein in Richtung Tübingen fahrender Regionalzug überfuhr die aufgelegten Hindernisse wenig später und meldet dies der Bundespolizei. Durch das Überfahren der Hindernisse entstand ein noch nicht genau bezifferbarer Schaden an dem Triebfahrzeug, verletzt wurde nach aktuellen Erkenntnissen niemand. Die Bundespolizei weist in diesem Zusammenhang daraufhin, dass Hindernisse einen Zug zur Entgleisung bringen können. Durch umherfliegende Gegenstände und Schottersteine gefährden die Täter nicht nur Reisende, sondern auch sich selbst massiv. Zeugen welche sachdienliche Hinweise zu der Tat oder den Tätern machen können werden gebeten, sich bei der wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelnden Bundespolizei unter der Rufnummer +49 711 870350 zu melden.

Kontakt

Newsroom:
Rückfragen an:


Pressestelle
Janna Küntzle
Telefon: 0711 / 55049 – 107
E-Mail: bpoli.stuttgart.oea@.bund.de
www.bundespolizei.de

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Quellenangaben

Textquelle: Bundespolizeiinspektion Stuttgart, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116091/5791276

Blaulicht Polizei Bericht Stuttgart: Steine in den Gleisen vom Zug überfahren

Presseportal Blaulicht
×