Insa: Union klar stärkste Kraft – SPD und AfD gleichauf

Berlin: Nach einem Jahr hat die SPD die AfD in der Wählergunst wieder eingeholt. Im aktuellen “Sonntagstrend”, den das Meinungsforschungsinstitut Insa jede Woche für “Bild am Sonntag” erhebt, kommt die SPD auf 16 Prozent (plus 1). Die AfD verliert einen Punkt und erreicht nur noch 16 Prozent – das sind 7 Prozentpunkte weniger als noch zu Jahresbeginn.

Mit Abstand stärkste Kraft im Sonntagstrend ist die Union mit 31 Prozent (plus 1). Die verlieren einen Punkt auf 12 Prozent, die Wagenknecht- BSW erreicht erneut 7 Prozent. Die FDP stagniert bei 5 Prozent, Linke (minus 1) und Freie Wähler erreichen 3 Prozent. Sonstige Parteien würden 7 Prozent wählen (plus 1).

In der Sonntagsfrage zur Europawahl ergibt sich eine Woche vor der laut Insa- für “Bild am Sonntag” ein ähnliches Bild: Die Union liegt mit 29 Prozent klar vor der AfD (16 Prozent), der SPD (14 Prozent) und den Grünen (13 Prozent). Das BSW würde 7 Prozent erreichen, die FDP 4 Prozent, Freie Wähler und Linke je 3 Prozent. Sonstige Parteien könnten mit 11 Prozent der Stimmen rechnen.

Für die Sonntagsfrage hat Insa 1.205 Personen befragt, für die Erhebung zur Europawahl 1.001 Personen.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Friedrich Merz (Archiv), via dts Nachrichtenagentur

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Insa: Union klar stärkste Kraft – SPD und AfD gleichauf

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×