Blaulicht Polizei Bericht Nürnberg: (583) Polizeieinsatz nach Fußballländerspiel

Nürnberg:

Im Nachgang zum gestrigen (03.06.2024) Fußballländerspiel zwischen Deutschland und der Ukraine stellten Einsatzkräfte der einen sprengstoffverdächtigen Gegenstand fest. Nach der Überprüfung durch Spezialkräfte konnte zeitnah Entwarnung gegeben werden.

Der Gegenstand wurde kurz nach 23:00 Uhr im Außenbereich des Stadions festgestellt. Die Einsatzkräfte der Polizei sperrten den Bereich um die Auffindeörtlichkeit vorsorglich weiträumig ab. Auf Grund des eingerichteten Sicherheitsbereichs verzögerte sich die Abfahrt der beiden Spielerbusse. Zudem konnten vereinzelt Gäste, die sich noch im Innenraum befanden, das Stadion temporär nicht verlassen und wurden teilweise sicherheitshalber auf einem anderen Weg aus dem Stadion geleitet.

Nach einer Untersuchung des verdächtigen Gegenstands durch Spezialkräfte der Bayerischen Bereitschaftspolizei konnte Entwarnung gegeben werden.

Presseanfragen werden bis 01:15 Uhr unter der Telefonnummer 0162 1016664 beantwortet.

Erstellt durch: Marc Siegl

Kontakt

Newsroom:
Rückfragen an:


Präsidialbüro – Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten:
Montag bis Donnerstag
07:00 bis 16:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag
07:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag
11:00 bis 14:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: +49 (0)911 2112 1553
Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet:
http://ots.de/P4TQ8h

Quellenangaben

Textquelle: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/5793119

Blaulicht Polizei Bericht Nürnberg: (583) Polizeieinsatz nach Fußballländerspiel

Presseportal Blaulicht
×