Stephan Brandner: Mannheim ist kein Einzelfall

Berlin:

Zur Messerattacke in Mannheim und zu den veröffentlichten Zahlen zur Messerkriminalität in Deutschland teilt der stellvertretende AfD-Bundesprecher Stephan Brandner mit:

“Die Messerattacke in Mannheim, bei der ein 2014 nach Deutschland eingewanderter Afghane einen Polizisten tötete und den Islamkritiker Michael Stürzenberger sowie weitere Menschen zum Teil schwer verletzte, mag medial für großes Aufsehen gesorgt haben. Doch diese Tat ist nicht das, was die Medien aus ihr machen: Sie ist kein ‘Einzelfall'. Aktuellen Medienberichten nach wurden allein im vergangenen Jahr 13.844 Menschen Opfer sogenannter Messerkriminalität.

Unser Einzelfallticker zeigt ein erschreckendes Gesamtbild: Ob sexuelle Übergriffe, Messerterror oder sonstige Gewalttaten – Bürger in ganz Deutschland leiden immens unter der 2015 von der CDU initiierten und seit 2021 von der Ampel fortgeführten Migrationspolitik – und das insbesondere in den CDU-geführten Ländern. Nur die AfD ist bereit dazu, eine echte Asylwende herbeizuführen!”

Europa Neu Denken!

https://www.afd.de/europa-neu-denken/

Kontakt

Newsroom:
Pressekontakt: Alternative für Deutschland
Bundesgeschäftsstelle

Eichhorster Weg 80 / 13435 Berlin
Telefon: 030 – 220 23 710
E-Mail: presse@afd.de

Quellenangaben

Bildquelle: Stephan Brandner, stellvertretender Bundessprecher der Alternative für Deutschland. / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/110332 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: AfD – Alternative für Deutschland, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/110332/5793179

Stephan Brandner: Mannheim ist kein Einzelfall

Presseportal
×