ILA-Weltpremiere: Mit MINT Leben retten

Winnenden/Berlin:

Das Bildungsdefizit im MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) innerhalb der Schulen bleibt auf hohem Niveau. Gleichzeitig nimmt die Anzahl der Einsätze von Drohnen in Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) wie Rettungsdiensten und Feuerwehren stetig zu. Für die zielgerichtete MINT-Ausbildung an Schulen hat die Björn Steiger daher gemeinsam mit dem Robotik-Entwickler MINTMASTERS und der DroneMasters Academy das CLARA-Bildungspaket entwickelt. Zu diesem Paket gehört auch die MINT-Schulungsdrohne CLARA; diese wird nun erstmals auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung (ILA) in Berlin vom 5. bis 9. Juni 2024 vorgestellt.

Das CLARA-Konzept vermittelt Kindern und Jugendlichen in 12 Kursen á 90 Minuten anhand von Drohnentechnik altersgerecht und attraktiv wesentliche MINT-Kompetenzen. Die MINT-Drohne CLARA ist ein Bausatz mit hochwertigen Bestandteilen und erreicht im zusammengebauten Zustand ein Gesamtgewicht von weniger als 250 g. Mit einem optionalen leistungsfähigeren Akku (längere Flugzeit) beträgt das Gewicht mehr als 250 g. Der Betrieb ist dann nur unter Aufsicht von Lehrpersonal möglich, was durch die mitgelieferte Software sichergestellt wird.

CLARA verfügt über mehrere Sensoren, die z.B. ein stabiles Halten der Position (Hovering) – oder der Flughöhe durch einen Bodenabstandssensor ermöglichen. Außerdem lässt sich die Drohne mittels eines Ultraschallsensors vor einer Wand stoppen, um somit Kollisionen zu vermeiden.

Das CLARA-Bildungspaket beinhaltet 10 Ausbildungseinheiten zu Grundlagen, Steuerung und Fliegen auf Sicht in geschlossenen Räumen, Regulierung & Sicherheit, Batterien & Ladetechnik, Kommunikation, Drohnen & Robotik, Fotografie & Video, 3D-Design & Herstellungsmethoden, Missionsplanung sowie Indoor-Flüge im Parcours und Programmierung. Die Unterlagen umfassen Unterrichtsmaterialien und Erläuterungstexte für Lehrkräfte.

Zusätzlich sind zwei spezielle Ausbildungseinheiten der inklusive OnBoard-Kamera enthalten, die das Thema Drohnen im Rettungseinsatz anhand von Rettungsmission und Search & Rescue-Challenge praktisch behandeln.

Die objektorientierte Open Source Software Scratch kann als Simulator und als Programmieroberfläche für die CLARA dienen. CLARA unterstützt das professionelle Kommunikationsprotokoll MAVLink und kann somit auch von Unternehmen für Ausbildungszwecke und Sensor-Tests oder von Hochschulen für Lehrveranstaltungen genutzt werden. Weitere Sensoren zur Objekterkennung mit KI, ein Infrarotsensor zum Entdecken von Wärmequellen (analog zu Personen- bzw. Branddetektion) oder sogar die Möglichkeit, Objekte aufzunehmen und abzusetzen, sind in Planung. Zudem befindet sich auch ein Schwarmbetrieb in der Entwicklung.

Das Set wird ab dem 4. Quartal 2024 verfügbar sein. Das Angebot richtet sich ausschließlich an Schulen und Lehreinrichtungen bzw. deren Träger und/oder Fördervereine.

Interessierte finden den gemeinsamen Stand der Björn Steiger Stiftung und der DroneMasters Academy zwischen dem 5. und 9. Juni auf der ILA in Berlin in Halle 3, Standnummer 392.

Kontakt

Newsroom:
Pressekontakt: Weitere Informationen:

Claudia Bell
Björn Steiger Stiftung
T +49 7195-30 55-213
E pressestelle@steiger-stiftung.de
H www.steiger-stiftung.de

Quellenangaben

Bildquelle: Mithilfe des Drohnensystems CLARA soll Schülerinnen und Schülerinnen im MINT-Unterricht künftig noch mehr Wissen im technischen Bereich vermittelt werden. / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/119576 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: Björn Steiger Stiftung, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/119576/5794233

ILA-Weltpremiere: Mit MINT Leben retten

Presseportal
×