Blaulicht Bericht München: Zwei Haftbefehle durch Bundespolizei München vollstreckt

Blaulicht Bericht München: Zwei Haftbefehle durch Bundespolizei München vollstreckt

München:

Einsatzkräfte der Bundespolizeiinspektion München haben am 4. Juni in zwei separaten Fällen meh-rere Haftbefehle vollstreckt und die betroffenen Personen in die Justizvollzugsanstalt Stadelheim überstellt.

Gegen 12:30 Uhr wurde die Einsatzleitstelle der Bundespolizeiinspektion München über eine hilflose Person am S-Bahnhaltepunkt Gronsdorf informiert. Die Person, ein 39-jähriger Spanier, befand sich in der Obhut des Rettungsdienstes und wurde mangels eines medizinischen Notfalls an die Bundespolizei übergeben. Bei der an-schließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass gegen ihn ein Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Berlin vorlag. Der Mann war wegen Körperverletzung zu ei-ner Geldstrafe von 2.900 Euro oder einer Ersatzfreiheitsstrafe von 58 Tagen verurteilt worden. Da er die Geld-strafe nicht zahlen konnte und ein Atemalkoholtest einen Wert von 3,2 Promille ergab, wurde er nach Feststellung der Haftfähigkeit durch einen Arzt in die Justizvollzugsanstalt München-Stadelheim eingeliefert.

Ein weiterer Vorfall ereignete sich am selben Tag gegen 14:45 Uhr am Münchner Hauptbahnhof. Bei der Kontrolle eines 40-jährigen Ungarn wurden drei Vollstreckungshaftbefehle der Staatsanwaltschaften Traunstein, Ulm und Memmingen festgestellt. Der Mann war wegen mehr-fachen Erschleichens von Leistungen zu Geldstrafen von insgesamt 1.650 Euro oder einer Ersatzfreiheitsstrafe von insgesamt 110 Tagen verurteilt worden. Zusätzlich beliefen sich die Verfahrenskosten auf 324 Euro. Auch er konnte die geforderte Summe nicht aufbringen und wurde in die Justizvollzugsanstalt Stadelheim überführt.

Kontakt

Newsroom:
Rückfragen an:

Sina Dietsch
Pressestelle
Telefon: 089 515550-1103
E-Mail: presse.muenchen@.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und
Strafverfolgung im Bereich der Anlagen der Deutschen Bahn und im
größten deutschen
S-Bahnnetz mit über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440
Streckenkilometern. Zum
räumlichen Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
gehören drei der vier
größten bayerischen Bahnhöfe. Er umfasst neben der Landeshauptstadt
und dem Landkreis
München die benachbarten Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau,
Ebersberg, Erding,
Freising, Fürstenfeldbruck, Landsberg am Lech und Starnberg.

Sie finden unsere Wache im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben
Gleis 26. Das Revier
befindet sich im Ostbahnhof in München und der Dienstsitz für die
nichtoperativen
Bereiche mit dem Ermittlungsdienst befindet sich in der Denisstraße
1, rund 700m
fußläufig vom Hauptbahnhof entfernt. Zudem gibt es Diensträume in
Pasing und
Freising.

Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 – 1111 zu
erreichen.
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de
oder oben genannter Kontaktadresse.

Quellenangaben

Bildquelle: Symbolbild
Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/64017/5794401
Presseportal Blaulicht
×