ARD Mediathek – Die Highlights im Juli 2024

München:

Rehragout-Rendezvous (ARD Degeto/BR)

Spielfilm (120 Min.)

Ab 22. Juli 2024 | in der

Lineare Ausstrahlung: 22. Juli 2024 | 20:15 Uhr | Das Erste

“Was gibt's zum Essen?” “Nix.” Paukenschlag am Eberhofer-Hof: Die Oma (Enzi Fuchs) streikt! Nach gefühlt 2000 Kuchen und noch mehr Schweinsbraten, Semmelknödeln und Kraut beschließt die Oma, sich der familiären Fürsorge zukünftig zu entledigen. Chaos pur! Papa Eberhofer (Eisi Gulp), Franz (Sebastian Bezzel), Leopold (Gerhard Wittmann) und Susi (Lisa Maria Potthoff) sollen doch bitteschön endlich mal lernen, sich selbst zu versorgen. Ausgerechnet jetzt übernimmt Susi auch noch vorübergehend Niederkaltenkirchens Rathaus als stellvertretende Bürgermeisterin und reduziert mit ihrer neugewonnenen Macht Franz' Posten kurzum auf halbtags, damit er sich zukünftig um Sohn Pauli kümmert. Diese Aktion touchiert die Eberhofer'sche Männlichkeit empfindlich. Zum Glück dauert es aber nicht lange, bis eine Krähe ein menschliches Ohr aufgabelt und sich ein eigentlich festgefahrener Vermisstenfall überraschend zu einem verzwickten Mordfall entwickelt, der Franz und Rudi (Simon Schwarz) als Ermittler-Dreamteam erneut in Höchstform verein

Angela Merkel: Schicksalsjahre einer Kanzlerin (rbb/SWR/MDR/BR/HR/NDR/SR/WDR)

Doku-Serie (5 x 25 Min.)

Ab 8. Juli 2024 | in der ARD Mediathek

Lineare Ausstrahlung: 15. Juli 2024 | 22:30 Uhr | Das Erste (90 Min.)

Eine Frau zwischen Raute und Russlandpolitik, zwischen Atomausstieg und Flüchtlingshilfe. Eine Frau unter Männern – die erste Bundeskanzlerin der Bundesrepublik. Zum 70. Geburtstag von Angela Merkel am 17. Juli 2024 erzählt die Doku-Serie von Tim Evers vielschichtig und unterhaltsam von einer Kanzlerin, deren Erbe zweieinhalb Jahre nach ihrem Abschied aus dem Amt in einem neuen Licht erscheint.

Zu Wort kommen unter anderem die Podcasterin und Kommunikationsexpertin Samira El Ouassil, der YouTuber LeFloid, der Erfinder der Interviewreihe “Jung und Naiv” Tilo Jung, die ukrainisch-deutsche Politikerin und ehemalige Geschäftsführerin der Piraten Marina Weisband, die Journalistin und Merkel-Biografin Evelyn Roll, der langjährige Zeit-Korrespondent Christoph Dieckmann, die deutsche Klimaschutzaktivistin Carla Reemtsma sowie enge Wegbegleiter, wie Annegret Kramp-Karrenbauer und Thomas de Maizière. Die Doku-Serie entwirft ein multiperspektivisches Bild von der Persönlichkeit sowie der Kanzlerschaft Angela Merkels.

Olympische Spiele Paris 2024 (NDR)

Sport

Ab 26. Juli 2024 | in der ARD Mediathek

Lineare Ausstrahlung: ab 26. Juli 2024 | 18:00 Uhr | Das Erste (Eröffnungsfeier)

329 Wettbewerbe in 32 Sportarten, gut 10.500 Athletinnen und Athleten an 35 Austragungsorten – das sind die Olympischen Spiele 2024 in Paris. Die Eröffnungsfeier am 26. Juli bildet den Auftakt für die Live-Berichterstattung in der ARD. Im neu entwickelten Multistreamplayer werden an allen Wettkampftagen in der ARD Mediathek sowie auf sportschau.de bis zu zehn web-exklusive Livestreams von ausgewählten Olympischen Wettbewerben zusätzlich zum Stream des ARD-Hauptprogramms angeboten. Das heißt insgesamt 1.500 Stunden digitales -Programm! Und wer nicht live dabei sein kann, hat in der ARD Mediathek die Möglichkeit, ganze Wettbewerbe sowie Zusammenfassungen und Highlights nachzuschauen.

Generation F: Olympia-Edition (NDR/WDR/SWR)

Doku-Serie (6 x 30 Min.)

Ab 15. Juli 2024 | in der ARD Mediathek

Lineare Ausstrahlung: 13. und 17. Juli 2024 | Das Erste (Folge 2 und 4) sowie am 18. Juli 2024 | ab 22:45 Uhr | WDR

Generation F erzählt persönliche Geschichten von Athletinnen, die ihren eigenen Weg gehen – dabei erleben sie Momente des Scheiterns und Zweifelns, feiern Erfolge und wachsen über sich hinaus. Wir begleiten sie und sind ganz nah dran: auf dem Platz, im Ring, zu Hause, im Training und hinter den Kulissen des Spitzensports. Nach einer erfolgreichen ersten Staffel Generation F geht es in der zweiten Staffel nun um ein gemeinsames Ziel: die Olympischen Spiele 2024 in Paris.

Mit: Lena Oberdorf (Fußball), Leonie Meyer (Kitesurfing), Lena Büchner (Boxen), Elena Semechin (Paraschwimmen), Tabea Schendekehl und Lisa Gutfleisch (Ruder-Doppelvierer) sowie Jilou (Breaking).

Mein Körper. Meine Wohlfühltemperatur – Hitze (HR)

Dokumentation | Wissen (45 Min.)

Ab 2. Juli 2024 | in der ARD Mediathek

Lineare Ausstrahlung: 8. Juli 2024 | 22:25 Uhr | Das Erste

Wenn es draußen heiß wird, leiden unser Körper und unsere Psyche unter Hitzestress, wir fühlen uns erschöpft und reagieren schnell aggressiv. Der Körper muss diese heißen Temperaturen ausgleichen, damit alle Stoffwechselvorgänge gut laufen. Das funktioniert am besten mit einer Körperkerntemperatur von 37°C. Steigt sie an, muss der Körper gegensteuern. Er verfügt über eine ausgeklügelte Thermoregulierung, deren wichtigster Bestandteil das Schwitzen ist. Aber diese Regulierung hat Grenzen. Und dann kann es gefährlich werden: für Menschen, die draußen arbeiten oder viel Sport treiben und für Kinder und Ältere. Immer mehr Menschen sterben an den Folgen der Hitze, die in Europa doppelt so schnell ansteigt wie im globalen Durchschnitt. Aber es gibt Möglichkeiten, unserem Körper zu helfen. Die Dokumentation begleitet Menschen, die sich großer Hitze aussetzen: eine Triathletin, eine Dachdeckermeisterin und einen Feuerwehrmann. Lässt sich Hitzetoleranz tatsächlich trainieren?

The Girl in my Diary (WDR/NDR/SWR)

Mystery-Serie (13 x 26 Min.)

Ab 5. Juli 2024 | in der ARD Mediathek

Lineare Ausstrahlung: 10. Juli 2024 | 20:10 Uhr | KiKa

Als der 17-jährige Adam (Jonathan Michiels) nach drei Jahren aus dem Koma erwacht, wird er streng überwacht und darf die Klinik nicht verlassen. Was verheimlichen ihm seine Eltern? Wo sind alle seine Freunde? Über ein mysteriöses Tagebuch kann Adam mit der 15jährigen Hawa (Ayana Doucouré) kommunizieren und flieht aus der Klinik. Doch als er sich mit Hawa treffen will, machen die beiden eine verstörende Entdeckung…

Großes queeres Kino (BR/rbb/WDR/ONE)

Film-Reihe

Im Juli und August 2024 | in der ARD Mediathek

Lineare Ausstrahlung: diverse Termine im BR Fernsehen, rbb Fernsehen, WDR Fernsehen und bei ONE

Großes queeres Kino in der ARD Mediathek: rbb, BR, WDR und ONE präsentieren ihre Sommer-Filmreihen jenseits der Hetero-Norm. In 21 Filmen, elf davon deutsche Erstausstrahlungen, und zwei Serien dreht sich alles um Schmetterlinge im Bauch, Coming-out und das erste Mal. Das nicht-heteronormative Kino ist reich an Geschichten über das Heranwachsen – und darüber, wie sich das queere Erwachen vom heterosexuellen unterscheidet.

Ein Highlight im Juli: “Eine fantastische Frau” (BR, 4. Juli) erzählt der chilenische Regisseur Sebastián Lelio die Geschichte der trans* Sängerin Marina, die ihr Geld als Kellnerin verdient. Als ihr Partner stirbt, muss sie sich gegen perfide Anfeindungen behaupten und darum kämpfen, um ihren Geliebten trauern zu dürfen. Für das mitreißende Drama wurde Lelio vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Oscar für den besten fremdsprachigen Film.

Elf der insgesamt einundzwanzig Filme sind deutsche Erstausstrahlungen. Die Reihe startet am 20. Juni mit dem Film “Girls Girls Girls” (BR) und endet am 29. August mit “Raus aus Åmål” (rbb) und “Matthias & Maxime” (WDR). Alle Filme und Serien stehen mit ihrer Ausstrahlung für 30 Tage in der ARD Mediathek.

3 Paare, ein Ziel – Wir wollen heiraten (BR)

Doku-Serie (5 x 30 Min.)

Ab 9. Juli 2024 | in der ARD Mediathek

Lineare Ausstrahlung: 28. Juli und 4. August 2024 | 23:05 Uhr | BR Fernsehen

Über 20 Jahre trennen Sandra und Ringo altersmäßig, doch zumindest für die beiden war das nie ein Problem. Als Ringo vor zwei Jahren aufgrund eines Darmdurchbruchs im Koma liegt und nur knapp überlebt, entscheiden sich die beiden nach fast neun Jahren Beziehung endlich zu heiraten. Doch am Abend vor der Hochzeit steht das Fest wegen Ringos Gesundheit kurz vor dem Platzen.

“3 Paare, ein Ziel” begleitet in der zweiten Staffel Morin und Roman, Cansu und Sertan und Sandra und Ringo auf dem Weg zu ihrer Traumhochzeit.

Everything everywhere all at once (ARD Degeto)

Spielfilm (134 Min.)

Ab 12. Juli 2024 | in der ARD Mediathek

Lineare Ausstrahlung: 12. Juli 2024 | 22:20 Uhr | Das Erste

Die Mittvierzigerin Evelyn Wang (Michelle Yeoh) steckt in einer Lebenskrise: Ihr Waschsalon und ihre Ehe stehen vor dem Aus. Auch Tochter Joy (Stephanie Hsu) und Vater Gong Gong (James Hong) zerren an der überarbeiteten Multitaskerin. Eine penible Finanzbeamtin (Jamie Lee Curtis), die Evelyn wegen eines Fehlers in der Steuererklärung einbestellt, bringt das Fass zum Überlaufen. Plötzlich geschehen Dinge außerhalb jeglicher Vorstellungskraft. Evelyns Mann Waymond (Ke Huy Quan) kommt überraschend in Rambo-Manier zu Hilfe – behauptet allerdings, jemand aus einem anderen Universum zu sein, und teilt ihr mit, sie sei eine Auserwählte. Evelyns Mission lautet, das gestörte Gleichgewicht der Welten wiederherzustellen und das Böse zu besiegen!

“Everything everywhere all at once” räumte mit sieben Oscars bei der Verleihung 2023 ab und ist der zweite der sieben Filme zum diesjährigen ARD SommerKino.

60 Sekunden Perfektion (SWR)

Doku-Serie (4 x 40 Min)

Ab 15. Juli 2424 | vorab in der ARD Mediathek

Lineare Ausstrahlung: im Juli 2024 | Das Erste

Turnen ist der schönste und der härteste Sport der Welt. Turner:innen schuften viele Jahre lang, 30 Stunden pro Woche, um bei Olympia die perfekte Übung zu zeigen. Verletzungen, Missbrauch, Drill, Entbehrungen pflastern den Weg auf die größte Bühne ihres Sports. Leidenschaft befeuert den Kampf um Likes, Ruhm, Geld und Selbstbestimmung, der begleitet wird von einer Frage: Was bist du bereit zu opfern für 60 Sekunden Perfektion?

Mein Körper. Meine Muskeln – Mehr als Power und Pumpen (BR)

Dokumentation / Wissen (45 Min.)

Ab 16. Juli 2024 | in der ARD Mediathek

Lineare Ausstrahlung: 17. Juli 2024 | 22:55 Uhr | Das Erste

Die Muskulatur ist das größte Organsystem unseres Körpers, sie macht etwa 30 bis 40 Prozent unseres Gewichts aus. Und Muskeln können viel mehr, als nur unseren Körper in Bewegung zu setzen. Sie sind Kraftwerke, schütten Botenstoffe aus und beeinflussen so wesentlich unsere Gesundheit. Sie arbeiten ähnlich wie ein endokrines Organ und schütten bei Aktivierung Botenstoffe aus, die Myokine, die unsere zentralen Organe wie Gehirn, Leber, Herz und Darm direkt beeinflussen. Bauen wir Muskeln ab, können diese Organe erkranken oder Stoffwechselprobleme wie Diabetes entstehen. Fitte Muskeln können dagegen das Risiko für Erkrankungen des Gehirns wie Demenz oder Alzheimer verringern und Alterungsprozesse verlangsamen. Myokine können sogar das Wachstum, die Teilung und die Bewegung von Krebszellen beeinflussen.

Es ist nie zu spät, mit dem Krafttraining zu beginnen. Im Gegenteil: Im Alter ist das Muskeltraining besonders wichtig.

The Father (ARD Degeto)

Spielfilm (97 Min.)

Ab 18. Juli 2024 | in der ARD Mediathek

Lineare Ausstrahlung: 19. Juli 2024 | 22:20 Uhr | Das Erste

Der 80-jährige Anthony (Anthony Hopkins) glaubt felsenfest, noch ganz gut klarzukommen. Die großbürgerliche Londoner Wohnung, in der er sich zu Hause fühlt, möchte Anthony auf keinen Fall verlassen. Wenn der ehemalige Ingenieur etwas durcheinanderbringt, versucht er es zu überspielen. Wie unaufhaltsam seine Demenz fortschreitet, weiß jedoch seine Tochter Anne (Olivia Colman). Betreuerinnen, die sie sorgsam für ihren Vater auswählt, vergrault er mit Boshaftigkeit. Als Anne ihm mitteilt, dass sie einen Mann in Paris kennengelernt hat und zu ihm ziehen möchte, geraten die Dinge für Anthony noch stärker durcheinander. Er vergisst selbst Verwandte und verwechselt Annes Ex-Mann Paul (Rufus Sewell) mit einem Unbekannten (Mark Gatiss). Als ihm Anne eine neue Betreuerin vorstellt, überrascht ihr Vater zunächst mit einer gewinnenden Art: Laura (Imogen Poots) erinnert ihn an seine jüngere Tochter. Doch auch bei der verständnisvollen Pflegerin zeigt Anthony seine schwierige Seite. “The Father” zählt zu den herausragenden Filmen des Kinojahres 2021 und gewann zwei Oscars.

Olympische Spiele Paris 2024: Olympia-Dokus

Doku-Reihe (3 x 45 Min.)

Ab 19. Juli 2024 | in der ARD Mediathek

Begleitend zu den Olympischen Spielen in Paris gibt es einen hintergründigen Dreiteiler in der ARD Mediathek:

Weltspiegel-Doku: Die Stadt und die Spiele (WDR)

Lineare Ausstrahlung: 22. Juli 2024 | 22:20 Uhr | Das Erste

ARD-Korrespondentin Sabine Rau lebt in Paris und erlebt täglich, wie sich die Stadt verändert: wie sie an vielen Stellen lebenswerter wird, aber auch, wie die sozialen Spannungen zunehmen. Mit der Perspektive “Olympia 2024” haben sich viele Veränderungen noch beschleunigt. Was macht das mit Paris? Sabine Rau hat die Vorbereitungen auf die Spiele über ein Jahr begleitet und die Herausforderungen für die Menschen miterlebt – Vorfreude und Skepsis, aber auch Wut und Frust.

Olympische Spiele Paris 2024 – Krieg und Spiele (WDR)

Lineare Ausstrahlung: 23. Juli 2024 | 22:50 Uhr | Das Erste

Selten wurde das olympische Narrativ der Völkerverständigung so sehr strapaziert, wie bei den Spielen in Paris. In verschiedenen Krisenherden der Welt geht die Dokumentation der Frage nach, ob und inwieweit sich das Internationale Olympische Komitee mittlerweile vom eigenen Anspruch der politischen Neutralität entfernt hat – nicht zuletzt durch die Zulassung russischer Athletinnen und Athleten.

Geheimsache Doping: Schmutzige Spiele (WDR/rbb)

Lineare Ausstrahlung: 24. Juli 2024 | 22:50 Uhr | Das Erste

Die ARD-Enthüllungen über den Verdachtsfall von Massendoping unter chinesischen Spitzenschwimmern und die fragwürdige Rolle der Welt-Anti-Doping-Agentur haben die Sportwelt drei Monate vor den Olympischen Spielen in Paris in eine Vertrauenskrise gestürzt. Doch nicht nur die “Akte China” wirft einen Schatten über das Sportspektakel an der Seine. Hajo Seppelt und sein Team der ARD-Dopingredaktion zeigen, wie tief die olympische Bewegung im Dopingsumpf steckt und wie wenig die “Herren der Ringe” dagegen unternehmen.

Der Boandlkramer und die ewige Liebe (ARD Degeto/BR)

Spielfilm (97 Min.)

Ab 24. Juli 2024 | 20:15 Uhr | in der ARD Mediathek

Lineare Ausstrahlung: 24. Juli 2024 | 20:15 Uhr | Das Erste

So etwas ist dem Boandlkramer (Michael Bully Herbig) ja noch nie passiert: Zum ersten Mal, seit tausenden von Jahren, wird er von Amors Pfeil getroffen. Als er die Gefi (Hannah Herzsprung), die Mutter vom Maxl, erblickt, ist es um ihn geschehen – der Tod hat sich unsterblich verliebt! Der liebestrunkene Boandlkramer lässt sich auf einen mehr oder weniger klugen Deal mit dem Teufel (Hape Kerkeling) ein und bringt dadurch nicht nur den göttlichen Plan durcheinander – es droht sogar das absolute Chaos!

Bereits 2008 begeisterte der Boandlkramer in Joseph Vilsmaiers Kinoerfolg “Die Geschichte vom Brandner Kaspar”. In seiner letzten Arbeit widmet Joseph Vilsmaier ihm einen eigenen Film. “Der Boandlkramer und die ewige Liebe” vereint zum ersten Mal Deutschlands Top-Entertainer Michael Bully Herbig und Hape Kerkeling auf der großen Leinwand. Ein echtes Kinoereignis mit teuflisch schwarzem Humor und einer himmlischen Liebesgeschichte!

ARD Crime Time: Mord ohne Sühne – Der Fall Frederike von Möhlmann (SWR/MDR)

True-Crime-Serie (3 x 30 Min.)

Ab 31. Juli 2024 | in der ARD Mediathek

Der Mordfall Frederike von Möhlmann gehört zu den meistdiskutierten Justizfällen der jüngeren deutschen Rechtsgeschichte: Im November 1981 wird die grausam verstümmelte Leiche der 17-jährigen Schülerin in einem Waldstück bei Celle aufgefunden. Die Ermittler verhaften den Tatverdächtigen Ismet H. Er wird zu lebenslanger Haft verurteilt, dann in einem Revisionsverfahren freigesprochen. Unermüdlich sucht Frederikes Vater Hans von Möhlmann nach dem Mann, der seine Tochter vergewaltigt und umgebracht hat. 30 Jahre nach dem Verbrechen ergibt eine DNA-Probe, dass der Verdächtige von damals, Ismet H., den Mord begangen hat. Doch nach deutschem Recht kann ein Freigesprochener nicht erneut für dieselbe Tat vor Gericht gestellt werden. Hans von Möhlmann will den Mord nicht ungesühnt lassen. Er kämpft für eine Gesetzesänderung. 40 Jahre nach der Tat wird ein neues Gesetz erlassen, doch die Verteidiger von Ismet H. legen in Karlsruhe Verfassungsbeschwerde ein. Das höchste deutsche Gericht entscheidet: Ein Freispruch gilt für immer. Der Täter bleibt frei, das Karlsruher Urteil ist nach wie vor umstritten.

ardmediathek.de

Kontakt

Newsroom:
Pressekontakt: Ingrid Günther
ARD-Programmdirektion/Presse und Information
E-Mail: presse.daserste@ard.de

Fotos über ARD-Foto.de

Quellenangaben

Bildquelle: ARD Degeto REHRAGOUT-RENDEZVOUS, am Montag (22.07.24) um 20:15 Uhr und um 02:25 Uhr im ERSTEN
Kinoplakat – V. li. n. re.: Hund Hinkelotta (Xaver), Rudi Birkenberger (Simon Schwarz), Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel) und Susi (Lisa Maria Potthoff)
© 2022 Constantin Film Verleih GmbH, honorarfrei – Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter Degeto-Sendung bei Nennung “Bild: 2022 Constantin Film Verleih GmbH” (S2+). ARD Degeto/Programmplanung und Presse, Tel: 069/1509-335, degeto-presse@degeto.de / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/153003 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: ARD Mediathek, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/153003/5794767

ARD Mediathek – Die Highlights im Juli 2024

Presseportal
×